Engagement der Länder für eine nachhaltige Entwicklungspolitik

Brandenburg

Neues gemeinsames Internetportal aller 16 Bundesländer zur Entwicklungspolitik

Potsdam. Seit Jahrzehnten beteiligen sich die deutschen Bundesländer mit eigenständigen Beiträgen an der Ausgestaltung der deutschen Entwicklungspolitik. Über die vielfältigen Programme und inhaltlichen Schwerpunkte der einzelnen Bundesländer informiert seit kurzem das von allen 16 Ländern gemeinsam gestaltete Internetportal „Deutsche Länder in der Entwicklungspolitik“.  Das Portal www.entwicklungspolitik-deutsche-laender.de soll schrittweise ausgebaut werden.

Die Länder konzentrieren ihr entwicklungspolitisches Engagement vor allem auf ihre Kernkompetenzen und Zuständigkeiten: Bildung, Wissenschaft und Hochschule,  Kultur, Wirtschaft, Migration, Gute Regierungsführung und Klimaschutz. Auf den Seiten des neuen Internetportals werden die entwicklungspolitischen Ziele und Projekte der Länder umfassend dargestellt.

„Mit ihren zahlreichen Kontakten ins Ausland trägt nicht nur die Landespolitik zur Pflege der internationalen Beziehungen und zu einer nachhaltigen Entwicklungspolitik bei. Ebenso sind es die Unternehmer, die wirtschaftliche Kooperationen mit Firmen in zahlreichen Ländern der Erde unterhalten“, hob Wirtschafts- und Europaminister Ralf Christoffers hervor. Nicht vergessen werden dürften aber auch die internationalen Kontakte der Kulturschaffenden aus der Kreativ- und Medienbranche sowie die zahlreichen ehrenamtlichen Initiativen. „Mit ihrem weltweiten Engagement sind sie wichtige Mosaiksteine einer erfolgreichen deutschen Entwicklungspolitik“, sagte Christoffers.

Das neue Internetportal sei eine gute Informationsplattform. Sie zeige auf, in welchem hohen Umfang die Länder mit ihrer Kompetenz im Regionalen wie Internationalen die Entwicklungspolitik des Bundes nachhaltig unterstützen.

Brandenburg, Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten
13.02.2013