Botschafter der Republik Namibia zum Antrittsbesuch in Bremen

Bremen

Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, Martin Günthner, hat am 26. Februar 2016 den neuen Botschafter der Republik Namibia, Andreas Guibeb, zum Antrittsbesuch im Bremer Rathaus begrüßt. Begleitet wurde er von Simeon Uulenga, Gesandter des Botschaftsrates. Zu Beginn seines Besuches trug sich der Diplomat im Senatssaal in das Goldene Buch der Freien Hansestadt Bremen ein. Der Botschafter: "Namibia erinnert sich mit Stolz an die Rolle die der Senat und die Bürgerinnen und Bürger Bremens bei unserem Streben nach Unabhängigkeit gehabt haben." Senator Martin Günthner: "Die guten Beziehungen zu Namibia wollen wir auch für die Zukunft stärken. Die unterschiedlichen Ansätze, die wir gemeinsam verfolgen, sowohl kulturell als auch beim Umweltschutz oder im Bildungssektor bilden viel Potenzial, um die langjährige enge Partnerschaft fortzusetzen."

Bremen und Namibia
Die partnerschaftlichen Beziehungen zwischen Bremen und Namibia reichen bereits Jahrzehnte zurück. Im Jahre 1990 wurde die Kooperation zwischen den beiden Ländern durch die Unterzeichnung der "Gemeinsamen Erklärung über kulturelle Zusammenarbeit" ausgeweitet und intensiviert. Die Städtefreundschaft zwischen Windhoek und Bremen richtet sich seit 2010 verstärkt auf den Bereich Umwelt und Ressourcenschutz. Mit ihrer Klimapartnerschaft setzen sie seit November 2014 das Projekt "Umweltbildung und verbesserte Oberflächenwasserqualität in Townships in Windhoek, Namibia" um. Dies wurde 2015 durch das studentische Austauschprogramm ASA (Kommunaler Austausch Süd und Nord) für entwicklungspolitisch interessierte Studierende ergänzt. Seit Februar dieses Jahres läuft zudem für die kommenden zwei Jahre das Bund-Länder-Programm Bremen – Namibia "Förderung der beruflichen Bildung" mit Unterstützung des Instituts für Technik und Bildung der Universität Bremen (ITB).

Bremen, Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen
08.03.2016
Im Kasten auf der Startseite anzeigen: