Neue Entwicklungspolitische Leitlinien für sechs Deutsche Länder

Bund und Länder

Die sechs Deutschen Länder Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein, Saarland, Niedersachsen, Hessen und Bremen haben für dieses Jahr neue oder überarbeitete Entwicklungspolitische Leitlinien angekündigt. Inhaltlich orientieren sich die bereits bestehenden Leitlinien zum Beispiel aus Nordrhein-Westfalen oder Baden-Württemberg an den Millenniumszielen und dem Leitbild von nachhaltiger Entwicklung. Daneben werden einzelne konkrete Handlungsfelder wie Bildung, Wirtschaft und regionale Schwerpunkte für die internationale Zusammenarbeit benannt.

Rheinland-Pfalz hat bereits im Jahr 2010 Leitlinien herausgegeben, die in überarbeiteter Form die Verantwortung des Nordens stärker in den Vordergrund rücken sollen.

In Schleswig-Holstein formuliert das Bündnis Entwicklungspolitischer Initiativen (BEI) in Kooperation mit dem Kirchlichen Entwicklungsdienst der Nordkirche und dem Städteverband Schleswig-Holstein einen Entwurf, der Mitte des Jahres entweder der Landesregierung übergeben oder über eine der Fraktionen im Kieler Landtag eingebracht werden soll.

Seit Januar 2015 geht im Saarland der Entwurf für Leitlinien durch die Ministerien der Landesregierung. In Niedersachsen hat der Verband Entwicklungspolitik Leitlinien angeregt.

Der Entwurf wird dann in der Staatskanzlei formuliert. Ebenso planen Hessen und die Hansestadt Bremen Leitlinien unter Mitarbeit interessierter Bürger/-innen.

Siehe auch: welt-sichten-Artikel zu den aktuellen Prozessen in sechs Deutschen Ländern (Claudia Mende)

World University Service e.V.
10.02.2015
Im Kasten auf der Startseite anzeigen: