Sichtbare Zeichen der Städtepartnerschaft Hamburg und Dar es Salaam

Hamburg

Dar es Salaam ist mit mehr als vier Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern die größte Stadt Tansanias und wie Hamburg eine bedeutende Hafenstadt. Seit dem Jahr 2005 bestehen freundschaftliche Kontakte und seit Juli 2010 eine offizielle Partnerschaft zwischen beiden Hafenstädten. Diese Partnerschaft ist nun auch für alle Bürgerinnen und Bürger der Städte im Stadtbild sichtbar.

Nachdem bereits am 25. Oktober 2013 in der Hansestadt ein Dar-es-Salaam-Platz eingeweiht wurde, weist nun auch in der tansanischen Partnerstadt eine Straße auf die Städtepartnerschaft hin. Der Bevollmächtigte Hamburgs für Auswärtige Angelegenheiten, Wolfgang Schmidt, und der Bürgermeister von Dar es Salaam, Dr. Didas Massaburi, enthüllten das Schild für die „Hamburg Avenue“ am 30. Oktober 2014.

An der neuen „Hamburg Avenue“ in Dar es Salaam liegt auch das „Umoja House“, in dem die Deutsche Botschaft sowie die Vertretung der Europäischen Union ihren Sitz haben. Die Umbenennung wurde mit einem Straßenfest mit geladenen Gästen, einer lokalen Musikgruppe und Bürgern von Daressalam gefeiert.

Im Rahmen der Feierlichkeiten erklärte Staatsrat Schmidt, die Benennung der Hamburg Avenue sei ein wichtiger Schritt, um die Städtepartnerschaft in Daressalam bekannt zu machen und die Bevölkerung daran teilhaben zu lassen. In Anbetracht der Tatsache, dass die Städtepartnerschaft zwischen Hamburg und Daressalam erst seit vier Jahren bestehe, sei es beachtlich, wie viele Projekte sich in dieser Zeit auf unterschiedlichsten Ebenen entwickelt haben.

In seiner Rede verwies Botschafter Egon Kochanke auf die zahlreichen Schulen, Universitäten, Kirchen, Jugendgruppen und Künstler, die über ihre Partnerschaften und gemeinsamen Projekte die Freundschaft zwischen den beiden Hafenstädten mit Leben füllten. Er hob ebenfalls den Wissensaustausch zwischen den Behörden beider Städte zu den Themen Klimawandel, Katastrophenschutz, Infrastruktur und Abfallwirtschaft hervor. Erste Projekte, wie zum Beispiel die Errichtung der ersten tansanischen Kompostieranlage in Kinondoni, würden jetzt in Angriff genommen.

Der Bürgermeister von Daressalam, Massaburi, bezeichnete die „Woche der Städtepartnerschaft“, an der er gemeinsam mit einer 90-köpfigen Delegation aus Tansania im September teilgenommen hatte, als eine der Eckpfeiler der dynamischen Freundschaft der zwei weltoffenen Hafenstädte.

Deutsche Botschaft Daressalam
24.11.2014
Reihenfolge: 
5
Im Kasten auf der Startseite anzeigen: