Gespräche mit neuer Regierung Vietnams

Hessen

Vietnamesisch-Deutsche Universität steht im Fokus

Wiesbaden. Wissenschaftsminister Boris Rhein ist zu einer Reise nach Vietnam aufgebrochen, um Gespräche mit der neuen Regierung Vietnams über die Entwicklung der Vietnamesisch-Deutschen Universität/Vietnamese-German University (VGU) zu führen. Im Vordergrund stehen daher Unterredungen mit dem neuen Premierminister Nguyen Xuan Phuc sowie mit dem neuen Minister für Erziehung und Ausbildung, Professor Dr. Phung Xuan Nha.

"Vietnam braucht gut ausgebildete junge Menschen"
Wissenschaftsminister Boris Rhein: „Mit dem autonomen Status und der Orientierung an internationalen Standards ist es gelungen, eine staatliche vietnamesische Universität mit einem bislang einzigartigen Profil zu entwickeln. Als erste New Model University leistet die VGU damit einen Beitrag zur Modernisierung des vietnamesischen Bildungssystems. Vietnam braucht gut ausgebildete junge Menschen, um die wirtschaftliche Entwicklung voranzutreiben. Dazu tragen wir mit unserem Engagement für die Universität bei.“

Das langfristige Ziel dieser Kooperationsform ist der Aufbau einer exzellenten Ausbildungs- und Forschungsuniversität, in die die beiden Länder Deutschland und Vietnam ihre jeweils eigene Kultur einbringen. Die Hessische Landesregierung und die Bundesregierung fördern die Vietnamesisch-Deutsche Universität in diesem Jahr mit jeweils 1,5 Millionen Euro. Die hessischen Zuschüsse fließen sowohl in die Durchführung der Studiengänge als auch in den Aufbau der Verwaltung. Der akademische Schwerpunkt der Hochschule liegt auf den Ingenieurswissenschaften, der Informationstechnologie und den Wirtschaftswissenschaften. Die Studiengänge sind passgenau auf den Arbeitsmarkt und den Fachkräftebedarf in Vietnam zugeschnitten, die exzellente Ausbildung eröffnet den bislang rund 250 Absolventinnen und Absolventen hervorragende Chancen auf dem vietnamesischen Arbeitsmarkt.

Hervorragende Entwicklung
Wissenschaftsminister Boris Rhein: „Ziel der Gespräche ist es, der neuen Regierung Vietnams aufzuzeigen, was wir durch unser Engagement erreicht haben und dass sich die VGU in vergangenen Jahren hervorragend entwickelt hat. Damit sich die Landesregierung auch in Zukunft gemeinsam mit dem Bund für den weiteren Ausbau der VGU stark machen kann, ist es entscheidend, dass sie sich weiter an deutschen Qualitätsstandards und hier insbesondere an den auf weitgehende Autonomie setzenden Hochschulmodellen in Hessen orientiert.

Die VGU hat sich mit einem Lehr- und Forschungsbetrieb von aktuell mehr als 1.000 Studierenden und rund 100 Lehrenden zu einem erfolgreichen internationalen Kooperationsmodell entwickelt. So werden die Studiengänge der VGU gemeinsam mit deutschen Partnerhochschulen entwickelt und durchgeführt. In enger Zusammenarbeit mit vietnamesischen Lehrenden bildet die VGU Studierende aus, die Bachelor- und Masterabschlüsse deutscher Universitäten erhalten.

Besuch im Ho-Chi-Minh-Mausoleum in Hanoi
Neben den Gesprächen mit dem Premierminister und dem Minister für Bildung und Erziehung führt Wissenschaftsminister Boris Rhein, der dem Universitätsrat der VGU als stellvertretender Vorsitzender angehört, auch Gespräche mit der Vizepräsidentin der Nationalversammlung, Tong Thi Phong, die bereits 2010 zu einem Besuch des Hessischen Landtages in Wiesbaden war, sowie mit Vizepremierminister Truong Hoa Binh.

Außerdem besucht Wissenschaftsminister Boris Rhein das Ho-Chi-Minh-Mausoleum in Hanoi und legt dort einen Kranz am Glassarkophag nieder, in dem der einbalsamierte Leichnam des früheren Staatschefs aufgebahrt ist.

Eine Bildergalerie zum Besuch des Wissenschaftsministers Boris Rhein in Vietnam finden Sie hier.

Hessen, Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst
30.05.2016
Im Kasten auf der Startseite anzeigen: