Hessischer Städtetag wirbt für Dialog mit Kommunen in Burkina Faso

Hessen

Ende August startete der Hessische Städtetag, der Verein der kreisfreien und kreisangehörigen Städte in Hessen, eine briefliche Initiative, die unter seinen Mitgliedern dafür wirbt, mit interessierten Städten und Gemeinden in Burkina Faso Kontakt aufzunehmen, Dialog- und Austauschbeziehungen aufzubauen und sich als Kommune verstärkt entwicklungspolitisch zu engagieren.

Zu Recht wird in dem Schreiben auf die globale Verantwortung von Städten und Gemeinden sowie deren wachsenden Bedeutung im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit (EZ) verwiesen. Der Beitrag der Kommunen in der EZ wird auf allen politischen Ebenen zunehmend erkannt und gewürdigt. Als ihre potentiellen Stärken werden vor allem die große Bürgernähe sowie die Ebene der kommunalen Facharbeit gesehen, die sehr direkte, kollegiale und auch nachhaltige Austauschbeziehungen zwischen kommunalen (Projekt-)Partnerschaften ermöglicht.
Als konkretes positives Beispiel wird in diesem jüngsten Vorstoß des Hessischen Städtetages auf die Stadt Hofheim am Taunus verwiesen. Hofheim engagiert sich bereits seit einigen Jahren in Burkina Faso. So hat sich beispielsweise mit Unterstützung der Stadt der Verein Freundeskreis Hofheim-Tenkodogo gegründet, der mit der im Südwesten von Bukino Faso liegenden Stadt Tenkodogo partnerschaftliche Beziehungen pflegt und sich in gemeinsamen Projekten der Entwicklungszusammenarbeit engagiert.

Während Aufrufe zu kommunalem Eine Welt-Engagement üblicherweise eher normativen und unspezifischen Appellcharakter aufweisen, verfolgt die Initiative des hessischen Städtetages im Gegensatz dazu einen erfreulich konkreten Ansatz: Dem Brief an die Städtetag-Mitglieder lag gleich eine Kontaktliste von Städten in Burkina Faso bei, die ausdrücklich ihr großes Interesse an einem Dialog mit aufgeschlossenen hessischen Städten und Gemeinden bekunden. Außerdem wurden die Angeschriebenen gleichzeitig zu einem Netzwerktreffen im November dieses Jahres eingeladen. Bei dem Treffen kommen über 20 Städte und Gemeinden aus Hessen und Rheinland-Pfalz zusammen, die in Burkina Faso bereits aktiv sind und sich über Zuwachs durch aufgeschlossene und engagierte Kommunen freuen.

Hessische Städte und Gemeinden die Interesse an Dialog und Austausch mit Kommunen in Burkina Faso haben – oder auch BürgerInnen, die ihre Gemeinde darauf ansprechen möchten – können sich in der EPN Hessen Geschäftsstelle melden, dort können weitere Kontakte vermittelt werden.

Hessen, EPN Hessen
03.09.2014
Reihenfolge: 
2
Im Kasten auf der Startseite anzeigen: