Internetportal zur Entwicklungspolitik freigeschaltet

Mecklenburg-Vorpommern

Entwicklungspolitik ist nicht nur Sache des Bundes. Auch Mecklenburg-Vorpommern übernimmt, wie alle anderen Bundesländer, Verantwortung in diesem Bereich.

Die vielfältigen Programme und inhaltlichen Schwerpunkte der deutschen Länder werden nun für alle Interessierten öffentlich gemacht. Hierzu wurde heute ein gemeinsames Internetportal aller 16 Länder freigeschaltet.
Unter www.entwicklungspolitik-deutsche-laender.de findet sich alles Wissenswerte zu Aktivitäten und Fördermöglichkeiten.

Die Unterstützung von Nichtregierungsorganisationen in Mecklenburg-Vorpommern erfolgt seit 2001 aus Überschüssen der Bingo Lotterie. Die Lotteriegelder werden der Norddeutschen Stiftung für Umwelt und Entwicklung zur Verfügung gestellt, die damit wiederrum Projekte im Land fördert. So wurden 2012 neben Projekten zur entwicklungspolitischen Bildungsarbeit auch eine Schulpartnerschaft in Kenia unterstützt.

„Seit vielen Jahren beteiligt sich Mecklenburg-Vorpommern an der Ausgestaltung der deutschen Entwicklungspolitik“, so Christian Pegel. „Allein im Jahr 2012 konnten bei uns im Land 22 Projekte im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit mit einem Volumen von knapp 400.000 Euro gefördert werden. Ich danke allen Beteiligten für ihr Engagement und ermuntere sie, weiter aktiv zu bleiben. Das neue Portal bietet wertvolle Anknüpfungspunkte für alle, die sich dieser Aufgabe verpflichtet fühlen“, so Pegel weiter.

Mecklenburg-Vorpommern, Staatskanzlei
08.02.2013
Im Kasten auf der Startseite anzeigen: