Delegation aus Eastern Cape zu Besuch in Niedersachsen

Niedersachsen

Vom 2. bis 6. November 2015 war eine 9köpfige Abgeordnetendelegation des Parlamentes von Eastern Cape (Südafrika) in Niedersachsen zu Gast. Ein Schwerpunkt des Besuches war die Zusammenarbeit beim Aufbau einer „Insellösung aus erneuerbaren Energien“ für Dorfgemeinschaften. Zu diesem Zweck hatte die Staatskanzlei einen gemeinsamen Besuch beim Energieforschungszentrum in Goslar organisiert, das die Projektidee maßgeblich weiterbetreiben wird. Einen ganz praktischen Eindruck konnte die Delegation im Bioenergiedorf Beuchte bekommen.

Südafrikanische Delegation auf der Ausstellung „Unsettled“

Am letzten Tag ihres Aufenthaltes besuchte die Delegation im Niedersächsischen Landesmuseum in Hannover die Ausstellung „Unsettled - 100 Jahre Wiederstand der Xhosa gegen weiße Landnahme und die Folgen bis heute“ des südafrikanischen Künstlers Cedric Nunn. Anhand von Fotografien arbeitet Nunn die gewaltsame südafrikanische Siedlungsgeschichte des heutigen Eastern Cape im 18. und 19. Jahrhundert auf. Er zeigt die kolonialen Überreste und Spuren, die noch immer in Landschaft und Natur zu finden sind. Die Delegation tauschte sich bei dieser Gelegenheit mit zwei Gastkuratorinnen aus dem Eastern Cape aus. Die beiden Kuratorinnen hielten sich zum Zwecke des Aufbaus einer Ausstellungskooperation zwischen Niedersachsen und Eastern Cape in Hannover auf.  Das Projekt wird mit Mitteln der Staatskanzlei gefördert.

Vom 08. November bis zum 08. Dezember kann in der Aula der Fachhochschule für Interkulturelle Theologie in Hermannsburg die Ausstellung „Afrikaner in Niedersachsen – eine Spurensuche“ besichtigt werden. Konzipiert wurde sie von der Hermannsburger Fachhochschule gemeinsam mit dem „Afrikanischen Dachverband Norddeutschland“, der Integrationsbeauftragten des Landkreises Celle und der Volkshochschule Celle. Weitere Informationen zur Ausstellung und zu Öffnungszeiten finden Sie hier.

Niedersachsen, Staatskanzlei
25.11.2015
Reihenfolge: 
5
Im Kasten auf der Startseite anzeigen: