Niedersächsischer Delegationsbesuch in Südafrika

Niedersachsen

Vom 18. Bis 25. Oktober 2015 besuchte der stellvertretende Niedersächsische Ministerpräsident Stefan Wenzel, Minister für Umwelt, Energie und Klimaschutz, in Begleitung einer über 50köpfigen Delegation mit Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Kommunen Südafrika. Reisestationen waren Johannesburg, Pretoria, Eastern Cape und Kapstadt. Im Mittelpunkt der Reise standen die Feier des 20jährigen Jubiläums der Partnerschaft zwischen dem Land Niedersachsen und der Provinz Eastern Cape und die Erneuerung der Partnerschaftserklärung. Minister Wenzel und der Premierminister des Eastern Cape, Phumulo Masualle, verständigten sich auf die weitere Intensivierung der Zusammenarbeit insbesondere im Bereich der erneuerbaren Energien. Konkret soll unter Beteiligung südafrikanischer und niedersächsischer Forschungseinrichtungen und Wirtschaftsverbände ein Konzept zur autarken Stromversorgung einer Region oder eines Dorfes mit erneuerbaren Energiequellen (sog. Insellösung) erarbeitet werden.  Ziel ist, ein lokal geschlossenes Versorgungssystem zu entwickeln und damit auch Arbeitsplätze zu schaffen, um den ländlichen Raum weiter zu entwickeln. Den südafrikanischen Partnern ist es dabei besonders wichtig, möglichst schnell gemeinsam ein Modellprojekt zu erarbeiten, was lokal gemeinwohlorientiert („community-based“) und leicht übertragbar ist.

Des Weiteren standen politische Gespräche auf Ebene der Provinzen Gauteng und Eastern Cape sowie Unternehmensbesuche auf dem Programm, wie z. B. ein Besuch des Volkswagen-Werks in Port Elizabeth (Eastern Cape). Die Reise war auch deswegen ein Erfolg, weil über die Erneuerung der Partnerschaftserklärung hinaus einige Kooperationen im Hochschulbereich abgeschlossen werden konnten.

Vom 2. Bis 6. November war eine 9köpfige Abgeordnetendelegation des Parlamentes von Eastern Cape in Niedersachsen zu Gast. Die Parlamentarier informierten sich u. a.  in Gesprächen mit Abgeordneten des Niedersächsischen Landtags über die parlamentarischen Abläufe und die Arbeitsweise der Landtagsverwaltung. Ein weiterer Schwerpunkt des Besuches war die von der Landesregierung mit der Provinzregierung initiierte Zusammenarbeit beim Aufbau einer „Insellösung aus erneuerbaren Energien“ für Dorfgemeinschaften. Zu diesem Zweck hatte die Staatskanzlei einen gemeinsamen Besuch beim Energieforschungszentrum in Goslar organisiert, das die Projektidee maßgeblich weiterbetreiben wird. Einen ganz praktischen Eindruck konnte die Delegation im Bioenergiedorf Beuchte bekommen.

Am letzten Tag ihres Aufenthaltes besuchte die Delegation im Niedersächsischen Landesmuseum in Hannover die Ausstellung „Unsettled“ des südafrikanischen Künstlers Cedric Nunn (Inhalt s. anliegende PM) und tauschte sich bei dieser Gelegenheit mit zwei Gastkuratorinnen aus dem Eastern Cape aus. Die beiden Kuratorinnen halten sich zum Zwecke des Aufbaus einer Ausstellungskooperation zwischen Niedersachsen und Eastern Cape in Hannover auf. Das Projekt wird mit Mitteln der Staatskanzlei gefördert.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Niedersachsen, Staatskanzlei
25.11.2015
Reihenfolge: 
5
Im Kasten auf der Startseite anzeigen: