Eckpunkte einer Nachhaltigkeitsstrategie für Nordrhein-Westfalen

Nordrhein-Westfalen

Da die rot-grüne Landesregierung von Nordrhein-Westfalen in ihrem Koalitionsvertrag von 2012 die Nachhaltigkeit zum Leitprinzip erklärt hatte, hat sie am 12. November 2013 nun auf dieser Grundlage  „Eckpunkte einer Nachhaltigkeitsstrategie für NRW“ verabschiedet. Danach soll bis 2015/2016 unter Beteiligung aller Landesministerien und des Landtags sowie im Dialog mit Akteurinnen und Akteuren aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Kommunen und Wissenschaft eine Landesnachhaltigkeitsstrategie erarbeitet werden. Dem Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen zufolge sollen im Mittelpunkt des Strategieprozesses mehrere Themen stehen wie Klimaschutz, Energiewende, Nachhaltiges Wirtschaften, der Schutz natürlicher Ressourcen, Demografie, faire Arbeit, Integration und Interkulturalität, sozialer Zusammenhalt und gesellschaftliche Teilhabe, nachhaltige Finanzpolitik, nachhaltige Stadt- und Quartiersentwicklung, Nahmobilität, nachhaltiger Konsum/nachhaltige Lebensstile, Bildung für nachhaltige Entwicklung und Eine-Welt-Politik. Diese Handlungsfelder sollen mithilfe von Querschnittsthemen, wie die Gleichstellung der Geschlechter, in einer Gesamtperspektive betrachtet werden sowie Wechselwirkungen zwischen den Handlungsfeldern sollen herausgearbeitet werden.

NRW, Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz
04.02.2014
Im Kasten auf der Startseite anzeigen: