Europawoche Rheinland Pfalz zum Europäischen Jahres für Entwicklung 2015

Rheinland-Pfalz

„Wir freuen uns über den großen Einsatz von Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen und Verbänden, die ein attraktives Angebot während der Europawoche in Rheinland-Pfalz auf die Beine stellen." Das hat die Bevollmächtigte des Landes für Europa, Staatssekretärin Jacqueline Kraege, vor Beginn der Europawoche in Rheinland-Pfalz betont.

"Europa als Friedens- und Wertegemeinschaft muss immer wieder gestärkt und weiterentwickelt werden. Ich danke den vielen Ehrenamtlichen, ohne die es die Europawoche als wichtigen Beitrag unseres Engagements für die Europäische Idee nicht gäbe", sagte sie weiter.

Insgesamt 41 Veranstaltungen, davon 17 Schulbesuche, sieben Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen, fünf internationale Jugendbegegnungen, vier Seminare und Workshops, drei kulturelle Aktionen und zwei Sportveranstaltungen nehmen Europa Anfang Mai in Rheinland-Pfalz zum Thema. Mitglieder der Landesregierung und des rheinland-pfälzischen Landtags besuchen am 12. Mai 2015 anlässlich des EU-Projekttags in Schulen Schulklassen in Rheinland-Pfalz und diskutieren mit Schülerinnen und Schülern über aktuelle europapolitische Themen.

Die Europawoche 2015 vom 2. bis 10. Mai 2015 steht anlässlich des Europäischen Jahres für Entwicklung unter dem Motto „Rheinland-pfälzische und europäische Entwicklungszusammenarbeit und Entwicklungspolitik: Engagement für ein menschenwürdiges Leben weltweit“. So berichte ein Vortrag in Landau, wie Staatssekretärin Kraege erläuterte, über die Partnerschaft zwischen Rheinland-Pfalz und Ruanda und beleuchte diese seit mehr als 30 Jahren intensiv gelebte Freundschaft aus wissenschaftlicher, politischer und praxisnaher Sicht. Auch bei der internationalen Jugendbegegnung, an der die Realschule Plus aus Saarburg teilnehme, sei die Entwicklungspolitik Thema. Andere Veranstaltungen, so Kraege, legten ihren Schwerpunkt stärker auf kulturelle Themen und auf Fragen der politischen Entwicklung Europas. „Bei den beiden Sportveranstaltungen, der deutsch-französischen Radsport-Friedensfahrt und den Schullauf-Meisterschaften der Großregion, steht dann das gemeinsame Erlebnis im Vordergrund.“

Die Europawoche bietet eine Plattform für europäische Begegnungen, Diskussionen und Reflektionen. Das Programm der Europawoche versammelt Veranstaltungen quer durch das Land. 15 der Projekte werden dabei von der Landesvertretung mit insgesamt rund 15.000 Euro gefördert. Wie in den letzten Jahren organisiert die Europa-Union wieder eine große Zahl von Begegnungen, bei denen Experten mit Schülerinnen und Schülern über europäische Themen diskutieren.

Die Europawoche gibt allen Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzern die Chance, selbst aktiv für Europa zu werben, sich über Europa zu informieren und Diskussionen über Erwartungen an Europa zu führen. Staatssekretärin Kraege weiter: „Ich lade die Bürgerinnen und Bürger ein, sich an den vielfältigen Aktivitäten der Europawoche zu beteiligen, die Vereine, Schulen und Institutionen auf die Beine stellen.“

Die Europawoche findet wie immer rund um den Europatag am 9. Mai statt. Sie ist eine Gemeinschaftsaktion der deutschen Länder, der Bundesregierung, der Europäischen Kommission und des EU-Parlaments. Seit 1994 wirbt die Europawoche jedes Jahr mit vielfältigen Aktionen lokal und regional für die europäische Einigung.

Das Programm der Europawoche in Rheinland-Pfalz ist bei der Landesvertretung erhältlich und steht im Internet zum Download bereit.

Rheinland-Pfalz, Vertretung des Landes beim Bund und bei der Europäischen Union
30.04.2015
Reihenfolge: 
4
Im Kasten auf der Startseite anzeigen: