Tatkräftig anpacken und helfen bei der bundesweiten Kampagne „Dein Tag für Afrika“

Rheinland-Pfalz

181.000 Schülerinnen und Schüler aus dem gesamten Bundesgebiet haben sich bei der bundesweiten Kampagne „Dein Tag für Afrika“ vernetzt, um durch das gemeinsame Engagement die Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen in Afrika zum Positiven zu verändern.

Auch beim 13. Aktionstag, der in diesem Jahr unter dem Motto „Vernetzen. Verbinden. Verändern.“ stand, stellten die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler mit zahlreichen kreativen Job-Ideen und Aktionen wieder einmal unter Beweis, auf welch unterschiedliche Art und Weise man sich für Gleichaltrige in Afrika einsetzen kann. Die erste Hochrechnung des Gesamterlöses und der bundesweiten Teilnehmerzahlen verkündete die Schirmherrin, Ministerpräsidentin Malu Dreyer, zusammen mit Nora Weisbrod, Geschäftsführende Vorsitzende des Vereins Aktion Tagwerk, und Marianne Grosse, Dezernentin für Bauen, Denkmalpflege und Kultur der Landeshauptstadt, im Gutenberg-Museum in Mainz.

Vor der Pressekonferenz erwartete alle Anwesenden ein erfrischender Aktionstags-Höhepunkt im Hof des Gutenberg-Museums: Ministerpräsidentin Malu Dreyer verkaufte gemeinsam mit Linda Metzger, Schülerin des Rabanus-Maurus-Gymnasiums in Mainz, die ihren Tagwerk-Job in der Eisdiele „N‘ Eis – Das Neustadteis“ verrichtete, tagwerk-gelbes Mango-Eis für den guten Zweck. „Jahr für Jahr motiviert Aktion Tagwerk Tausende von Kindern und Jugendlichen, sich für ihre Altersgenossen in Afrika zu engagieren. Ich freue mich, dass dieses tolle Projekt in Rheinland-Pfalz ins Leben gerufen wurde und in Mainz seine Zentrale hat. Diese großartige Hilfe kommt vor allem dem rheinland-pfälzischen Partnerland Ruanda zugute. Das Motto der diesjährigen Kampagne „Vernetzen.Verbinden.Verändern“ verweist auf die Chance, die die neuen Medien bieten. Junge Menschen hier und in Afrika können miteinander Kontakt aufnehmen, mehr über die Lebenssituation des jeweils anderen erfahren und erkennen, wo Hilfe nötig ist“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Für sie sei es besonders wichtig, dass Aktion Tagwerk die Partnerschaft von Rheinland-Pfalz und Ruanda schon jungen Menschen bekannt mache, damit sie auch in Zukunft fest verankert bleibt.

In diesem Jahr sind dem Aufruf des Vereins Aktion Tagwerk, sich am Tag für Afrika zu beteiligen, 181.000 Schülerinnen und Schüler von 618 Schulen aus ganz Deutschland gefolgt. Die Organisatoren rechnen für 2015 mit einem Gesamterlös in Höhe von 1,3 Millionen Euro. Mit dem Erlös werden Bildungsprojekte des langjährigen Aktion Tagwerk-Projektpartners Human Help Network in Burundi, der Elfenbeinküste, Ruanda, Südafrika und Uganda sowie ein Projekt des neuen Aktion Tagwerk-Kooperationspartners Brot für die Welt in Ghana unterstützt. Die Kampagne, die ihren Ursprung in Rheinland-Pfalz hat, findet 2015 bereits zum neunten Mal im gesamten Bundesgebiet statt. 

Rheinland-Pfalz, Landesregierung
24.06.2015
Im Kasten auf der Startseite anzeigen: