Nach erfolgreicher Premiere: Nachhaltigkeitskampagne wird fortgesetzt – Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer gibt Startschuss

Saarland

„Verantwortung und Nachhaltigkeit. Mach mit!“. Die von der Staatskanzlei Saarland initiierte Nachhaltigkeits- und Informationskampagne, die gemeinsam mit den Ministerien für Bildung und Kultur sowie Umwelt und Verbraucherschutz durchgeführt wird, startet in ausgeweiteter Form in die zweite Runde. Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer hat am Donnerstag, den 10. Dezember 2015, in Spohns Haus in Gersheim den Startschuss gegeben. Gestartet hat die Ministerpräsidentin die zweite Runde der Kampagne bei einem Workshop der Verbraucherzentrale im ökologischen Schullandheim Spohns Haus in Gersheim gemeinsam mit Jugendlichen aus Polen, der Ukraine und der Gemeinschaftsschule Nohfelden-Türkismühle.

Wie bereits im ersten Jahr sammelt das Land im Rahmen der Kampagne Althandys und setzt dabei ein Zeichen zur Schonung natürlicher Ressourcen. Im Vergleich zur ersten Kampagne, an der sich alle weiterführenden Schulen im Saarland beteiligen konnten, wird die Zielgruppe nun erweitert. „Neben Bildungseinrichtungen aller Art können sich ab jetzt auch alle anderen beteiligen, denen Nachhaltigkeit am Herzen liegt“, sagt die Schirmherrin Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer – und nennt beispielhaft Sozial-, Umwelt-, Jugend- und Seniorenverbände, Vereine oder Kommunen.

Interessenten bekommen die Sammelboxen über das in der Staatskanzlei angesiedelte Projektbüro. Die Kampagne ist aber mehr als eine reine Sammelaktion für Althandys. Im Rahmen der Kampagne werden diverse Vorträge, Workshops und Aktionstage angeboten. Dort können die Teilnehmer mehr über die sozialen und ökologischen Hintergründe und Probleme bei der Handyproduktion erfahren, sich über Entsorgungswege und Möglichkeiten eines nachhaltigen Konsums aufklären lassen, mit dem Schülerlabor der Uni Saarland dem Innenleben eines Handys auf den Grund gehen, oder auch eigene Projekte auf den Weg bringen. Darüber hinaus werden Informations- und Unterrichtsmaterialien zur Verfügung gestellt und Fortbildungen für Lehrkräfte angeboten.

Mit Start der zweiten Runde der Nachhaltigkeitskampagne ist auch die neue Internetseite freigeschaltet. Unter www.handy.saarland finden Interessierte alle Informationen und Bestellformulare zu den einzelnen Modulen der Kampagne, die von zahlreichen Kooperationspartnern unterstützt wird. „Die starke Resonanz zeigt, dass wir mit unserer Kampagne auf dem richtigen Weg sind. Ich hoffe, dass sich auch die Saarländerinnen und Saarländer rege beteiligen. Nachhaltigkeit geht uns alle an“, sagt Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer.

Hintergrund

Mehr als 100 Millionen gebrauchte Handys liegen ungenutzt in Deutschlands Schubladen, mehr als eine Million davon alleine im Saarland. Laut Angaben von BITKOM gibt es in 75 Prozent aller deutschen Haushalte mindestens ein altes Handy, häufig sogar bis zu vier ungenutzte Geräte. Da viele Teile der Handys recycelbar wären, verstecken sich in den Schubladen, Kellern oder Schränken wahre Schätze: Eine Tonne Handys enthält circa 300 Gramm Gold, bis zu drei Kilogramm Silber, 120 Kilogramm Kupfer und 100 Gramm seltenes Palladium.

Saarland, Staatskanzlei
11.12.2015
Im Kasten auf der Startseite anzeigen: