NES übernimmt Projektbüro der Nachhaltigkeitskampagne der Landesregierung

Saarland

Die operative Durchführung der Kampagne „Verantwortung und Nachhaltigkeit. Mach mit!“, die mit Fokus auf Handyrecycling und Ressourcenschutz von der Landesregierung des Saarlandes mit vielen Kooperationspartnern seit 2014 durchgeführt wird, wurde im Rahmen des „Mitmacher-Treffens 2016“ am 7. Oktober offiziell an das Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland übertragen. So bleibt die erfolgreiche Kampagne kein kurzlebiges Projekt, sondern wird weitergeführt, erweitert und – ganz getreu dem Kampagnenziel – in nachhaltige Strukturen überführt.

Vor zahlreichen Gästen, Kooperationspartnern und Mitmachern wurden in der Festhalle der Staatskanzlei diverse Projektbeispiele vorgestellt, die die zahlreichen Umsetzungsmöglichkeiten der Kampagne veranschaulichten. Viele Schulklassen, aber auch andere Gruppen im ganzen Saarland haben in den letzten zwei Jahren fleißig alte kaputte Handys zum Ressourcenschutz gesammelt, im Rahmen von Workshops Handys demontiert und ihre Komponenten kennengelernt, und sich unter Anleitung von Fachreferenten über Problematiken rund um die Handyproduktion informiert. Dabei konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beispielsweise über kriegerische Auseinandersetzungen im Kongo infolge des Coltan-Abbaus oder die Umweltzerstörung und Gesundheitsbelastungen durch den Export von Elektroschrott nach Ghana erfahren. Auch die im Juni 2016 von NES zusammen mit der Staatskanzlei durchgeführte Zukunftswerkstatt mit dem Titel „Wem gehört die Welt? Ressourcenschutz und Ressourcengerechtigkeit“ wurde durch Jean-Philippe Baum von NES vorgestellt.

Anschließend betonte Ministerpräsidentin und Schirmherrin Annegret Kramp-Karrenbauer, dass es ihr wichtig gewesen sei, die erfolgreiche Kampagne, die viele Partner gewinnen konnte, nicht als Eintagsfliege zu belassen, sondern unter Einbindung einer zivilgesellschaftlichen Gruppierung in eine nachhaltige und dauerhafte Struktur zu übertragen, mit dem Ziel die Kampagne in Zukunft auf weitere Ressourcenthemen zu erweitern und damit noch mehr Menschen zu erreichen. Das Saarland eigne sich aufgrund seiner Größe eben gut dafür, innovative Projekte in einem Mikrokosmos flächendeckend zu verankern.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Netzwerk Entwicklungspolitik Saarland (NES)
07.10.2016
Im Kasten auf der Startseite anzeigen: