Was ist fair am Handel? Auftakt am 29. November im Rathausfestsaal Saarbrücken

Saarland

Vortrags- und Dialogreihe zur Weltwirtschaft startet mit hochkarätigen Experten

Am Dienstag, den 29. November um 18 Uhr startet im Rathausfestsaal Saarbrücken eine fünfteilige Vortrags- und Dialogreihe zum Thema "Was ist fair am Handel? Einblicke in Aspekte der Weltwirtschaft". Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeisterin Charlotte Britz und im Kontext der Auszeichnung der Stadt Saarbrücken als „Hauptstadt des fairen Handels“ wird die Reihe vom Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e. V. in Kooperation mit der Außenstelle Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland der Engagement Global und der Landeshauptstadt Saarbrücken in der Zeit von November 2016 bis Juni 2017 angeboten.

Die Auftaktveranstaltung am 29. November mit dem Titel: „Globaler Handel – Läuft da was nicht rund? Einblick in alte und neue Mechanismen des Welthandelssystems“ bietet Impulsvorträge von Dr. Jürgen Wiemann und Tobias Reichert, zwei hochkarätigen Handels- und Entwicklungsexperten. Ihre Vorträge werden unter anderem folgende Fragen beleuchten: Wie hat sich die Weltwirtschaft entwickelt und was zeichnet sich im Kontext von Brexit und Trump-Wahl ab? Wie wirkt Welthandel auf Länder weltweit und auf das Saarland? Was ist an den Mechanismen der Weltwirtschaft ungerecht? Wie können wir zu einem gerechteren Welthandel beitragen?

Dr. Jürgen Wiemann ist Vizepräsident der European Association of Development Research and Training Institutes (EADI), dem führenden europäischen Netzwerk im Bereich Entwicklungspolitische Forschung und Ausbildung. Bis 2009 war er stellvertretender Direktor des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik (DIE), dem er weiterhin verbunden ist. Tobias Reichert ist Referent und Teamleiter für Welternährung, Landnutzung und Handel bei der Organisation Germanwatch e.V., die sich auf Bundesebene für globale Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit engagiert.

Nach dem Vortrag diskutieren lokale Akteure über ihre jeweilige Rolle im Welthandel und darüber, wie sie zu einer gerechteren Weltwirtschaft beitragen können. Unter anderem mit dabei sind Frau Margriet Zieder-Ripplinger, Abgeordnete im Landtag des Saarlandes und Vorsitzende des Ausschusses für Europa und Fragen des Interregionalen Parlamentarierrates, Thomas Brück, Dezernent für Bildung, Wissenschaft, Kultur und Umwelt der Stadt Saarbrücken sowie Thomas Schulz, Vertreter des „Saar-Bündnis für fairen Welthandel“. Das Publikum ist herzlich eingeladen, sich an der interaktiven Diskussion zu beteiligen.

Nach dieser einführenden Veranstaltung werden am 17. Januar, im März und im Mai drei weitere Veranstaltungen anhand verschiedener Handelsbereiche veranschaulichen, wo Handel unfair ist und wie er fairer gestaltet werden könnte. Die Abschlussveranstaltung im Juni wird alle gesammelten Ideen bündeln und Perspektiven für eine gerechtere Weltwirtschaft aufzeigen.

Alle Veranstaltungen finden im Rathausfestsaal der Stadt Saarbrücken statt. Weitere Informationen zur gesamten Reihe sind hier zu finden. Anmeldungen sind an welthandel@nes-web.de erwünscht, aber nicht erforderlich.

Weitere Informationen zur Auftaktveranstaltung finden Sie hier.

Netzwerk Entwicklungspolitik Saarland (NES)
21.11.2016
Im Kasten auf der Startseite anzeigen: