Magdeburg zur „Fairtrade-Stadt“ ernannt

Sachsen-Anhalt

Magdeburg hat eine wichtige Urkunde zur globalen Verantwortung bekommen: Im Rahmen der weltweiten Kampagne „Fairtrade-Town“ wurde Magdeburg als erste Stadt in Sachsen-Anhalt offiziell zur Fairtrade-Stadt ernannt. Die Kampagne wird von der Organisation TransFair getragen und stellt bestimmte Bedingungen, die die Stadt im Sinne der Förderung des Fairen Handels erfüllen muss, um die Auszeichnung zu bekommen, wie z.B. mindestens 33 Geschäfte zu haben, die fair gehandelte Produkte anbieten. Insgesamt gibt es weltweit rund 1400 „Fairtrade-Towns“.

Die Magdeburger Steuerungsgruppe „Fairtrade-Stadt“, zu der unter anderen das Eine Welt Netzwerk Sachsen-Anhalt (ENSA) gehört, hat die Bewerbung für den Titel seit mehreren Jahren unermüdlich vorangetrieben und nun ihr gewünschtes Ziel erreicht. Im Rahmen der entwicklungspolitischen Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit unterstütze das Land Sachsen-Anhalt die Kampagne, indem Sie ein Projekt von ENSA zu diesem wichtigen Thema förderte.

Eine Welt Netzwerk Sachsen Anhalt e.V. (ENSA)
16.07.2014
Reihenfolge: 
4
Im Kasten auf der Startseite anzeigen: