Netzwerk21-Kongress und ZeitzeicheN- Preisverleihung in Lübeck

Schleswig-Holstein

Am 4. Und 5. November 2015 fand in Lübeck der 9. bundesweite Netzwerk21-Kongress in Zusammenarbeit des Ministeriums für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein (MELUR) mit der Grünen Liga Berlin e. V. und zahlreichen weiteren Partnern und Sponsoren statt.

Die 18 Workshops und Foren und den Plenarbeiträgen fanden vor dem Hintergrund der Frage nach Funktion und Wirksamkeit der großen, übergeordneten Nachhaltigkeits-Erklärungen und -Programme für die Basisarbeit statt. Überwiegendes Fazit: Insbesondere echte Partizipation bei der Formulierung solcher Erklärungen steigert die Bereitschaft mitzumachen, genau wie auch glaubwürdige Vorbildwirkung von Politik und Verwaltung, die vor allem dann gelingt, wenn nachhaltige Entwicklung zur Chefsache gemacht wurde.

Dann erst können solche Erklärungen auch eine Legitimationswirkung für Akteure entfalten. Daneben wurden weitere Statements festgehalten. Unter den Preisträgern des diesjährigen ZeitzeicheN-Preises für lokales Nachhaltigkeitsengagement gab es – ausdrücklich ohne Gastgeber-Bonus! – in den üblichen sechs Kategorien zwei Sieger und weitere fünf Nominierte aus Schleswig-Holstein, nachdem das Land mit Bewerbungen bisher eher spärlich vertreten war. Daneben wurden drei Initiativen für besonderes gesellschaftliches Engagement bei der Bewältigung aktueller Herausforderungen mit einem Sonderpreis „Zeichen der Zeit erkennen und handeln“ ausgezeichnet. Der 10. Netzwerk21- Kongress wird im kommenden Jahr am 27./28.10. in Dortmund stattfinden.

Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd, World University Service e.V.
16.12.2015
Im Kasten auf der Startseite anzeigen: