Hamburg

04. April - 04. Juli 2017: Hamburg

Ringvorlesung: Wie wirkt Entwicklungspolitik?

Die Entwicklungspolitik steht seit jeher in der Kritik. Sie vermeldet zwar Erfolge, jedoch bleiben drängende globale Probleme wie Armut – etwa 800 Millionen Menschen leiden an Hunger – ungelöst. In der öffentlichen Meinung wird der Entwicklungspolitik oft Verschwendung und Nutzlosigkeit vorgeworfen, während gleichzeitig Erwartungen seit der Flüchtlingskrise steigen. Dies wirft Fragen auf, um die es in dieser Ringvorlesung geht: Kann Entwicklungspolitik überhaupt wirksam sein? Oder muss ihre Wirksamkeit nur besser belegt und gesteuert werden? Welche Herausforderungen und Möglichkeiten bietet die Evaluation?

Im ersten Teil der Ringvorlesung geht es um Fragen zu Wirkungszusammenhängen und methodischen Ansätzen, im zweiten Teil um die Praxis der Wirkungserfassung und Veranschaulichung von komplexen Zusammenhängen. Damit ist die Ringvorlesung auch relevant für andere Bereiche, in denen komplexe Auswirkungen von sozialen Interventionen verstanden und beurteilt werden sollen.

Veranst./Info:

Weitere Informationen finden Sie hier.

26. - 27. Juni 2017: Hamburg

Umsetzung der Agenda 2030 in Städten und Kommunen voranbringen

Am 7. und 8. Juli 2017 blickt die Welt auf den G20-Gipfel in Hamburg. „Die globalen Herausforderungen unserer Zeit zu meistern und zu gestalten ist gemeinsames Ziel der G20“, so Bundeskanzlerin Angela Merkel zur Aufgabe des Gipfels, zu dem die Regierungschefs aller 20 Mitgliedsstaaten, unter anderem auch Mexiko, Südafrika, Indonesien oder Brasilien, zusammenkommen. Auch die rasche und umfassende Umsetzung der Agenda 2030 der Vereinten Nationen mit ihren globalen Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) steht auf der Tagesordnung des Gipfels. Verantwortung übernehmen wollen die G20 Staaten vor allem im Rahmen von Partnerschaften mit Afrika, im Bereich Flucht und Migration oder bei der Verbesserung der Ernährungssicherung.

Zwei Wochen vor dem G20-Gipfel lädt die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von Engagement Global zusammen mit der Hamburger Behörde für Umwelt und Energie und der Außenstelle Hamburg von Engagement Global in die Hansestadt ein, um die lokale Dimension der Agenda 2030 aufzugreifen und konkrete Handlungsmöglichkeiten für Kommunalverwaltungen zu diskutieren.

Anmeldeschluss: 21. Juni 2017.

Veranst./Info:

Weitere Informationen finden Sie hier.