Nordrhein-Westfalen

21. Oktober 2017: Münster

Europas Rohstoffhunger: Von imperialer Lebensweise, Widerstand und Solidarität

Dieses Mal dreht sich die Herbsttagung um den Themenkomplex Rohstoffabbau, Menschenrechte und Konsum. Es wird dabei nicht nur über die Auswirkungen des Rohstoffabbaus gesprochen, sondern auch mit Aktivist/-innen aus Mittelamerika, die gemeinsam mit betroffenen Gemeinden Widerstand gegen den Raubbau leisten. Die Herbsttagung richtet sich an alle entwicklungspolitisch interessierte Menschen - z. B. Studierende, ehrenamtlich Engagierte, Mitarbeiter*innen bei NGOs -, die sich informieren und neu erworbenes Wissen in Ihren Initiativen weitergeben wollen.

Veranst./Info:

Weitere Informationen finden Sie hier.

7. November 2017: Köln

MiGlobe-Fachtagung für NRW „Migration und Entwicklung gemeinsam gestalten“

Die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt von Engagement Global lädt gemeinsam mit den Beraterinnen und Beratern von MiGlobe und in Kooperation mit dem Forum für soziale Innovation (FSI), dem Eine Welt Netz NRW und der Stadt Köln herzlich ein zur diesjährigen MiGlobe-Fachtagung. Unter dem Titel "Migration und Entwicklung gemeinsam gestalten. Interkulturelle Öffnung als Chance für kommunale Entwicklungspolitik in NRW" stehen aktuelle Fragestellungen zur gemeinsamen Gestaltung kommunaler Entwicklungspolitik auf dem Programm.

Veranst./Info:

Weitere Informationen finden Sie hier.

12. - 17. November 2017: Hattingen

Die Welt in Bewegung - Flucht, Arbeitsmigration und Einwanderungspolitik heute

Migration über Landesgrenzen hinweg ist ein weltweites Phänomen. Es gibt kein Land, das solche Zu- und Abwanderungen nicht kennen würde. Die Beweggründe dafür, dass Menschen das gewohnte Lebensumfeld, die Familie, die Nachbarschaft, das Land verlassen, sind vielfältig. Zu den Druckfaktoren, die im Abwanderungsland wirksam sind und die die Migrationsforschung von den Sogfaktoren unterscheidet, die vom Aufnahmeland ausgehen, gehören schlechte wirtschaftliche Lebensbedingungen, die Suche nach Arbeit und Auskommen, vor allem der Schutz vor Unterdrückung und Verfolgung und zunehmend auch Umweltzerstörung und Klimaveränderungen. Was bedeutet massenhafte Abwanderung für das Herkunftsland? Und was erwartet die Migrant/-innen in den Zielländern? Die Blicke richten sich auf die Einwanderungspolitik und –kultur in Europa und Deutschland.

Veranst./Info:

Weitere Informationen finden Sie hier.