Nordrhein-Westfalen

24. und 25. März 2017: Münster

20. Eine Welt Landeskonferenz zum Thema: Zukufnt der Migration

Das Eine Welt Netz NRW lädt wieder zur Eine-Welt-Landeskonferenz NRW in die Akademie Franz Hitze Haus Münster ein. Zentrales Thema der Konferenz: Die Zukunft der weltweiten Migration über die aktuellen Fluchtbewegungen hinaus. Gesucht werden Visionen und Ideen für menschenwürdige Migration, „Weltbürger/-innenschaft“, funktionierende Migrationsgesellschaften und Lösungen von „Weltbaustellen“, die zu Flucht führen. Zusammen mit Engagierten, Multiplikator/-innen, Expert/-innen, Wissenschaftler/-innen und Politiker/-innen soll dies in Vorträgen, Diskussionsrunden und Workshops thematisiert und diskutiert werden. Daneben werden praktische Formen und Akteur/-innen des Eine-Welt-Engagements vorgestellt und das 25. Jubiläum des Eine Welt Netz NRW gefeiert.

Veranst./Info:

Weitere Informationen finden Sie hier.

29. März 2017: Bonn

Monitoring der Agenda 2030: Eine Rolle für Rechnungshöfe?

Mit der Agenda 2030 haben sich über 190 UNO-Mitgliedstaaten im September 2015 dazu bereit erklärt, siebzehn globale Ziele für eine nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDG) bis 2030 gemeinsam zu erreichen. Um diese Ziele zu erreichen bedarf es nicht zuletzt einer umfangreichen, öffentlichen Finanzierung. Doch wie kann garantiert werden, dass öffentliche Mittel effizient, transparent und wirksam eingesetzt werden? Als unabhängiges Organ der staatlichen Finanzkontrolle prüfen Rechnungshöfe den Umgang der Regierung mit öffentlichen Mitteln, machen Fehlentwicklungen sichtbar, sichern die Rechenschaftspflicht der Verantwortlichen und geben mit ihren Empfehlungen konkrete Verbesserungsvorschläge. Damit haben Rechnungshöfe Potenzial, über ihre Arbeit einen Beitrag zur Umsetzung der SDGs zu leisten.

Erhebliche Abweichungen zwischen geplanten Politiken und tatsächlichem Staatshandeln – sichtbar zum Beispiel in Misswirtschaft und hohen Korruptionsraten – deuten allerdings auf Schwächen in den nationalen Überprüfungs- und Rechenschaftsmechanismen hin. Welche Voraussetzungen für Rechnungshöfe müssen gegeben sein, damit sie wirksam an der Sicherstellung nachhaltiger Entwicklung mitwirken können? Die nächste Veranstaltung der Reihe „Forschung trifft Praxis“ widmet sich dieser Frage. Sie beleuchtet, ob und wie Rechnungshöfe einen wirkungsvollen Beitrag zur Umsetzung der Agenda 2030 leisten können und welche Schlussfolgerungen sich hieraus für die deutsche Entwicklungszusammenarbeit ergeben.

Veranst./Info:

Weitere Informationen finden Sie hier.

27. April 2017: Essen

Bürgerschaftliches Engagement und Entwicklungspolitik im europäischen Kontext - Förderung und Beratung für Vereine, Kommunen und Initiativen

Die Kontaktstelle "Europa für Bürgerinnen und Bürger" und die Mitmachzentrale der Engagement Global informieren bei der gemeinsamen Veranstaltung über Förderprogramme im Bereich Entwicklungspolitik und Vernetzungsmöglichkeiten auf europäischer Ebene. Die Veranstaltung richtet sich an zivilgesellschaftliche Organisationen und Kommunen mit europäischen und weltweiten Partnerschaften sowie an klassische Träger der Entwicklungszusammenarbeit.

Veranst./Info:

Weitere Informationen finden Sie hier.