Rheinland-Pfalz

05. Mai 2017: Speyer

Vernetzungstreffen der Fairen Kommunen in Rheinland-Pfalz

Die Stadt Speyer und das Entwicklungspolitische Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz ELAN laden ein zum Vernetzungstreffen der rheinland-pfälzischen Fair Trade Städte. Kommunale und zivilgesellschaftliche VertreterInnen derjenigen Städte, die bereits als Faire Kommune ausgezeichnet sind oder sich auf dem Weg zur Auszeichnung befinden, sind herzlich willkommen. Das Treffen ist ein Forum, sich mit zivilgesellschaftlichen und kommunalen Vertreter/-innen rheinland-pfälzischer Fairen Kommunen über Erfahrungen auszutauschen und neue Ideen für die eigene Arbeit vor Ort zu gewinnen.

Verbindliche Anmeldung bitte bis zum 27. April bei Katja Voss (voss@elan-rlp.de).

Veranst./Info:

Weitere Informationen finden Sie hier.

22. - 23. Mai 2017: Mainz

5. Fachkonferenz für sozialverträgliche Beschaffung von IT-Hardware

Nach den erfolgreichen IT-Beschaffungskonferenzen in Rostock, Schwerin, Gelsenkirchen und Bremen wird der Dialog im kommenden Jahr im Konferenzzentrum des ZDF in Mainz fortgeführt. Die Konferenz hat zum Ziel den bundesweiten Austausch zwischen Akteur/-innen des öffentlichen Beschaffungswesens, der Landes- und Kommunalpolitik, Nichtregierungsorganisationen, Kirchen und IT-Unternehmen zu fördern. Neben thematischen Vorträgen, werden praxisorientierte Workshops Teil der Konferenz sein. Zudem wird es Raum geben, sich mit aktuellen Ausschreibungen unter Berücksichtigung von Sozialstandards zu befassen. Ein/-e Vertreter/-in einer Arbeitsrechtsorganisation aus den produzierenden Ländern bereichert die Konferenz zudem mit der Expertise.

Die Veranstaltung wird von den drei entwicklungspolitischen Landesnetzwerken in Rheinland-Pfalz (ELAN e.V.), Hessen (EPN e.V.) und Saarland (NES e.V.) gemeinsam mit WEED e.V. organisiert.

Das Programm und die Anmeldung werden ab Februar 2017 zur Verfügung gestellt.

Veranst./Info:

Weitere Informationen finden Sie hier.

23. - 24. Juni 2017: Ingelheim am Rhein

Nur ein Tropfen auf den heißen Stein? Entwicklungszusammenarbeit im Zeichen der internationalen Flüchtlingskrise

Der Zustrom mehrerer Hunderttausend Geflüchteter hat bei vielen Menschen Ängste ausgelöst. Während die einen besorgt sind, ihren materiellen Wohlstand teilen zu müssen, sehen andere „unsere Art zu leben“ als bedroht an. Rasche Lösungsvorschläge für die sogenannte „Flüchtlingskrise“ werden nun von der Politik erwartet. Die deutsche und europäische Entwicklungspolitik gehört zu den Dreh- und Angelpunkten, über die in diesem Rahmen diskutiert wird: Lässt sich der Zustrom von Geflüchteten mit Hilfe von mehr Mitteln für Entwicklungszusammenarbeit eindämmen? Können mit den Instrumenten der Entwicklungszusammenarbeit die ganz unterschiedlichen Fluchtursachen wirkungsvoll bekämpft werden?

Veranst./Info:

Weitere Informationen finden Sie hier.