Saarland

08. September 2017 - 23. Februar 2018: Saarbrücken

Fortbildungsreihe „Go Global“

Das Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e. V. (NES) bietet wieder seine Fortbildungsreihe „Go Global“ an. Angesichts der globalen Herausforderungen, denen die Weltgemeinschaft entgegensteht, bietet diese Fortbildung Hintergrundwissen zu aktuellen globalen Herausforderungen und den globalen Zusammenhängen an, sowie das Erlernen von Methoden und Themen des Globalen Lernens. Sie ermöglicht, mehr zu erfahren und Gleichgesinnte zu treffen, um selbst aktiv zu werden. Außerdem können Teilnehmer/-innen der Fortbildung nach einem Praxiseinsatz mit erfahrenen Bildungsreferent/-innen selbst Bildungsreferent/-in für Globales Lernen werden und Einsätze zu globalen Themen in schulischen und außerschulischen Bildungseinrichtungen durchführen. Die Fortbildung besteht aus sechs ganztägigen Terminen, an denen sowohl die Methoden und die Haltung des Globalen Lernens vermittelt werden, wie auch themenspezifische Hintergrundinformationen, etwa zu Klimawandel und Klimapolitik, globalen Lieferketten, Migration und Flucht oder nachhaltiges Wirtschaften. Die Reihe beginnt mit einer Einführungsveranstaltung am 8. September und endet im Februar 2018. Um einen Kostenbeitrag von 20 bis 40 Euro pro Modul (Selbsteinschätzung) wird gebeten. Die Anmeldung erfolgt beim NES.

Veranst./Info:

Weitere Informationen finden Sie hier.

19. - 20. Oktober 2017: Saarbrücken

Fachtagung „SDG - Das Saarland denkt global: Durch Bildung den Wandel mitgestalten“

Das Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e. V. (NES) organisiert in Kooperation mit der Europäischen Akademie Otzenhausen (EAO) die Fachtagung „SDG - Das Saarland denkt global: Wandel durch Bildung mitgestalten“ in Saarbrücken. Die Veranstalter betonen die Bedeutung des im Sustainable Development Goal Nr. 4 geforderten Rechtes auf Bildung. Vor allem die Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) sei für einen gesellschaftlichen Wandel notwendig. Im Rahmen der Fachtagung wird es ein Angebot an Workshops und Vorträgen geben, die neue Bildungsansätze vorstellen. Außerdem wird die Tagung als Plattform den Austausch aller Teilnehmenden ermöglichen. Eingeladen sind sowohl Interessierte aus der Zivilgesellschaft als auch Vertreter/-innen von Unternehmen und Politik.

Veranst./Info:

Weitere Informationen finden Sie in Kürze hier.