Hamburg

19. Oktober 2018: Hamburg

Jahreskonferenz des "Neuen Nutzwerks für globale Fragen und Antworten in Hamburg"

Seit Ende 2016 versuchen viele entwicklungspolitisch interessierte Organisationen und Einzelpersonen das bisherige „Eine Welt Netzwerk Hamburg“ durch ein neues Netzwerk (hier „Nutzwerk“ genannt) abzulösen, das den Anforderungen und Wünschen vieler Hamburger Akteure besser gerecht wird.

21 .November 2018: Hamburg

Karlshöher Gespräch: Spielt Geld keine Rolle? Wirtschaft und Klimaschutz

Was ist der ökonomisch beste Weg zu einem wirksamen Klimaschutz? Der Sonderbericht des Weltklimarates (IPCC) stellt erneut klar: Es ist Zeit zu Handeln. Wir haben alle notwendigen Techniken, um den Klimawandel auf 1,5 Grad zu begrenzen. Doch die Debatte um den Kohlausstieg und die CO2-Grenzwerte für PKW zeigt: Technik allein reicht nicht, um die Energiewende zügig zu gestalten. Kostenlos wird das Klima nicht zu retten sein. Wie vorgehen? Welche Klimaschutz-Maßnahmen sind volkswirtschaftlich sinnvoll? Wie beurteilt die Wissenschaft die Kosten der Energiewende? Wie gelingt es, Menschen für den Klimaschutz zu begeistert, falls er sie Geld kosten sollte?

http://www.gut-karlshoehe.de/die-akademie/veranstaltungsprogramm/

 

23.11.2018: Hamburg

5. Hamburger Ratschlag zur Umsetzung der UN-Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung

Hamburg macht sich mit der Senatsdrucksache 21/9700 auf den Weg zu ökologischer, sozialer und wirtschaftlicher Nachhaltigkeit. Wie und wo soll die Umsetzung erfolgen? Dazu wollen wir auf einem diskussionsfreudigen Ratschlag Position beziehen. Der fünfte Hamburger Ratschlag hat das Thema soziale Nachhaltigkeit, vor allem unter den Gesichtspunkten Armutsbekämpfung, gute Arbeit und Geschlechtergerechtigkeit.

http://www.2030hamburg.de/termin-vormerken-5-hamburger-ratschlag-am-23-11-208/