Direkt zum Inhalt

Förderprogramme des Landes Nordrhein-Westfalen

Die entwicklungspolitischen Förderprogramme des Landes sind auf die Umsetzung der Entwicklungspolitischen Schwerpunkte des Landes ausgerichtet und werden von Engagement Global, Außenstelle Nordrhein-Westfalen (Düsseldorf), durchgeführt.

Konkret geht es um folgende Möglichkeiten:

Konkreter Friedensdienst: Freiwillige aus Nordrhein-Westfalen werden bei der Durchführung selbst organisierter entwicklungspolitischer Arbeitseinsätze im Ausland unterstützt (Link).

Programm für entwicklungspolitische Informations- und Bildungsarbeit (EpIB): Förderung des zivilgesellschaftlichen Engagements in Nordrhein-Westfalen zum Beispiel in Form von entwicklungspolitischen Informationsveranstaltungen, Aktionstagen, landeskund­lichen Vorträgen, Ausstellungen (Link).

NRW-Auslandsprojekte: Unterstützung von Nichtregierungsorganisationen bei der Planung und Durchführung von Kleinprojekten in ihren Partnerländern (Link).

Weitere Informationen zur Antragstellung, Richtlinien und Beratung finden Sie hier.

Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen

Der Auftrag der vom Land finanzierten „Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen“ ist, das Engagement von Einwohnerinnen und Einwohnern Nordrhein-Westfalens für die Anliegen von Umwelt und Entwicklung im Sinne der Agenda 21, des Leitbildes der nachhaltigen Entwicklung und der globalen Ziele für Nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDG) zu unterstützen. Schwerpunkt der Förderarbeit ist die Informations- und Bildungsarbeit im Bereich nachhaltiger Entwicklung. Die beiden Bildungskonzepte „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ und „Globales Lernen“ sind hierbei von besonderer Bedeutung.

Gefördert werden insbesondere Projekte mit folgenden Themenschwerpunkten:

  • Umwelt-, Klima- und Naturschutz, Ressourcenschonung, Erhalt von Biodiversität,
  • entwicklungspolitische Bildung und Information,
  • interkulturelles Lernen zu Themen aus den Bereichen Umwelt und Entwicklung,
  • nachhaltige Produktion

Vorzugsweise fördert die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen solche Projekte, die Umwelt- und Entwicklungsbelange miteinander verbinden, die neue Zielgruppen erreichen, in denen sich Menschen ehrenamtlich engagieren und die über die Förderung hinaus wirken.

Weitere Informationen zu Antragsstellung, Förderbedingungen und Beratung finden Sie hier.