Direkt zum Inhalt

Pressemitteilungen Bund und Länder

Baden-Württemberg

Baden-Württemberg, Staatsministerium, 17.10.2013

Unter Leitung von Ministerpräsident Winfried Kretschmann fand die dritte Sitzung des Beirats der Landesregierung für nachhaltige Entwicklung statt. Dabei unterstützte der Beirat mit seinen Beschlüssen verschiedene Aktionsprogramme zu Energieeffizienz und Integration, die jetzt von den zuständigen Landesministerien umgesetzt werden.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann begrüßte die Beiratsbeschlüsse als positives Signal und als Bestätigung des Regierungskurses der Nachhaltigkeit in allen Politik- und Lebensbereichen: „Nachhaltigkeit ist der Leitgedanke unserer Politik. Ihm gerecht zu werden, ist eine große Herausforderung, die wir gemeinsam mit den Mitgliedern …

zum Seitenanfang
Baden-Württemberg, Ministerium für Verkehr und Infrastruktur, 22.06.2013

Herausragende Partnerschaftsarbeit mit Burkina Faso im Bildungsbereich

Staatssekretärin Gisela Splett MdL sagte anlässlich der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am 22. Juni 2013 an Ewald Blümmel: „Wir ehren einen Menschen, der im Ehrenamt Herausragendes geleistet und mit seinem Einsatz und Engagement Spuren hinterlassen hat. Nicht nur in Deutschland sind Sie mit Ihrem Wirken für viele Menschen zum Vorbild geworden sondern besonders in Burkina Faso.“ Splett überreichte dem Geehrten im Namen von Ministerpräsident Winfried Kretschmann das Verdienstkreuz.
 
Seit 1983 besteht eine kommunale …

zum Seitenanfang
Baden-Württemberg, Staatsministerium, 13.04.2013

Rund zweihundert engagierte Bürgerinnen und Bürger haben heute auf der ersten Entwicklungspolitischen Landeskonferenz die Schwerpunkte der Landesentwicklungspolitik des kommenden Jahres erarbeitet. Die Konferenz im Rahmen der Messe „Fair Handeln“ setzt die Initiative „Welt:Bürger gefragt!“ fort. In diesem von der Landesregierung organisierten und von der Evangelischen Akademie Bad Boll moderierten Bürgerbeteiligungsprozess waren die neuen Entwicklungspolitischen Leitlinien Baden-Württembergs erarbeitet worden.

„In Zeiten einer rasanten Globalisierung ist Entwicklungspolitik keine Einbahnstraße mehr. Sie kann nur gelingen, wenn auch wir uns bewegen und entwickeln“, so …

zum Seitenanfang
Baden-Württemberg, Staatsministerium, 09.02.2013

"Baden-Württemberg ist treibende Kraft einer von den Bürgerinnen und Bürgern getragenen Entwicklungszusammenarbeit. Auch die anderen Länder beteiligen sich seit langem mit eigenständigen Beiträgen an der Ausgestaltung der deutschen Entwicklungspolitik. Die vielfältigen Programme und inhaltlichen Schwerpunkte der deutschen Länder sollen nun gemeinsam sichtbar werden“, sagte Minister Friedrich zum Start des neuen gemeinsamen Internetportals aller 16 Länder „Deutsche Länder in der Entwicklungspolitik“ (www.entwicklungspolitik-deutsche-laender.de).

Auf den Seiten des neuen Internetportals werden nun erstmals die entwicklungspolitischen Ziele und Projekte aller deutschen Länder …

zum Seitenanfang
Baden-Württemberg, Staatsministerium, Pressestelle der Landesregierung, 05.02.2013

Ministerpräsident Kretschmann und Minister Friedrich: Neue entwicklungspolitische Leitlinien sind in bundesweit einmaligen Projekt entstanden und werden von breitem gesellschaftlichem Bündnis getragen

„Auf der Suche nach einer modernen entwicklungspolitischen Agenda für Baden-Württemberg haben wir, in einem bundesweit einmaligen Projekt, die Initiativen im Land mitreden lassen“, sagten Ministerpräsident Winfried Kretschmann und der Minister für Bundesrat, Europa und internationale Angelegenheiten Peter Friedrich am Dienstag (5. Februar 2013). Und weiter: „Über 1.500 engagierte Bürgerinnen und Bürger haben sich über Workshops und 120 Organisationen und …

zum Seitenanfang
Ministerium für Finanzen Baden-Württemberg,

Das Land hat seine Versorgungsrücklage nahezu vollständig auf nachhaltige Anlagekriterien umgestellt. Seit Ende Juli erfüllt das Aktienportfolio aus dem Sondervermögen zur Unterstützung der Finanzierung künftig anfallender Pensionen zu 100 Prozent die Nachhaltigkeitskriterien.

Einige wenige Anleihen sind noch verblieben, die aus Gründen der Rentabilität bis zur Endfälligkeit gehalten werden dürfen. Sie machen lediglich 2,0 Prozent des gesamten, 3,9 Milliarden Euro schweren Sondervermögens aus und werden Schritt für Schritt vorzeitig oder beim Auslaufen ersetzt. Der Beirat für die Versorgungsrücklage hatte im August

zum Seitenanfang

Bayern

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus, 09.12.2019

MÜNCHEN. Bayerische Schülerinnen und Schüler sind aktiv in Sachen Umweltschutz unterwegs: Heute haben 163 Schulen aus Oberbayern und Schwaben für ihre kreativen Projekte im Bereich Umweltschutz und nachhaltige Entwicklung die Auszeichnung „Umweltschule in Europa / Internationale Nachhaltigkeitsschule“ erhalten. Der bayerische Kultusminister Michael Piazolo gratulierte den Gewinnerschulen bei der offiziellen Auszeichnung im Städtischen Willi-Graf-Gymnasium und lobte das vorbildliche Engagement der Schülerinnen und Schüler: „Mit euren Projekten habt ihr einen aktiven Beitrag zur umweltfreundlichen Gestaltung des Schulalltags geleistet. Es ist beeindruckend, mit …

zum Seitenanfang
Bayerische Staatsregierung, 28.11.2019

Dr. Florian Herrmann, Leiter der Staatskanzlei und Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten und Medien, zog heute beim Afrikaforum im Prinz-Carl-Palais eine positive Zwischenbilanz der Bayerischen Afrikastrategie.

Staatsminister Dr. Herrmann: „Die Bayerische Afrikastrategie ist ein voller Erfolg, die wir Schritt für Schritt weiter ausbauen werden. Mit ihr knüpfen wir ein langfristiges Netzwerk, mit dem Bayern nachhaltige Hilfe auf Augenhöhe leistet. Wir wollen keinen Investitionskolonialismus, sondern machen uns stark für langfristige Partnerschaften als Basis für Stabilität und Entwicklung.“

Schwerpunkte des …

zum Seitenanfang
Bayerische Staatsregierung, 19.11.2019

Bayern bekräftigt seinen Willen zu nachhaltigem Klimaschutz. Zum ersten Mal verabschiedet der Freistaat ein Bayerisches Klimaschutzgesetz und gibt damit den Anstrengungen zum Klimaschutz ein gesetzliches Fundament. Dabei werden auch das „Bayerische Klimaschutzprogramm“ und die „Anpassungsstrategie an die Folgen des Klimawandels“ gesetzlich verankert und regelmäßig fortgeschrieben.

Die Bayerische Staatsregierung setzt sich mit dem Bayerischen Klimaschutzgesetz klare Klimaziele. Bis spätestens 2050 soll Bayern klimaneutral sein. Angestrebt wird aber: Klimaneutralität 2040 plus. Der Staat geht dabei mit seiner Vorbildfunktion voran: Die bayerische Staatsverwaltung …

zum Seitenanfang