Direkt zum Inhalt

Pressemitteilungen Bund und Länder

Bayern

Eine Welt Netzwerk Bayern e. V., 17.03.2014

Das Eine Welt Netzwerk Bayern e.V. und der Freistaat Bayern haben zum zweiten Mal den Bayerischen Eine Welt-Preis ausgelobt. Eine Welt-Initiativen, Nichtregierungsorganisationen, Bildungseinrichtungen wie Kindergärten, Schulen und Hochschulen sowie Kirchengemeinden und Weltläden mit Sitz in Bayern können sich mit Eine Welt-Projekten um den Preis bewerben. Die drei besten Einsendungen werden mit 3.000, 2.000 und 1.000 Euro ausgezeichnet. Zusätzlich gibt es erstmals einen Sonderpreis für bayerische Kommunen, der mit 1.000 Euro dotiert ist. Ausgezeichnet wird eine Kommune für vorbildliches kommunales Eine …

zum Seitenanfang
Bayern, Staatskanzlei, 14.02.2014

Ab sofort geht die Zuständigkeit für Grundsatzfragen der Entwicklungspolitik und die Koordinierung der Entwicklungszusammenarbeit innerhalb der Bayerischen Staatsregierung auf die Staatskanzlei über. Bislang war der Themenbereich beim Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie angesiedelt gewesen. Erst vergangenes Jahr hatte der Ministerrat die neuen Leitsätze der entwicklungspolitischen Zusammenarbeit des Freistaats Bayern verabschiedet. Sie geben den Handlungsrahmen für die entwicklungspolitischen Aktivitäten vor und lösen die Grundsätze vom 13. Oktober 1992 ab.

Im Fokus der Leitsätze steht die konkrete Zusammenarbeit …

zum Seitenanfang
Bayern, Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie, 26.08.2013

Das Bayerische Wirtschaftsministerium setzt im Jahr 2013 rund 1,1 Millionen Euro an Fördermitteln für Weiterbildungsprojekte mit Entwicklungs- und Schwellenländern ein. Diese wirtschaftsbezogene Zusammenarbeit nützt allen Beteiligten, wie eine vor kurzem fertig gestellte Studie über Maßnahmen der vergangenen fünf Jahre bestätigt. „Durch den intensiven Kontakt mit bayerischen Unternehmen und Institutionen profitieren die ausländischen Fach- und Führungskräfte nicht nur vom technologischen Know-how, sondern erhalten auch wichtige Impulse, um Veränderungen in ihrer Heimat anzustoßen. Umgekehrt verschaffen wir gerade den kleinen und mittleren Unternehmen in Bayern gute Chancen …

zum Seitenanfang
Bayern, Staatskanzlei, 30.04.2013

Wirtschaftsminister Zeil: „Kräfte bündeln für bessere Zukunft und Armutsbekämpfung in Entwicklungsländern / Entwicklungspolitische Informations- und Bildungsarbeit im Inland stärken“

Der Ministerrat hat heute die neuen Leitsätze der entwicklungspolitischen Zusammenarbeit des Freistaats Bayern verabschiedet. Sie geben den Handlungsrahmen für die entwicklungspolitischen Aktivitäten vor und lösen die Grundsätze vom 13. Oktober 1992 ab. Im Vorfeld hatten Wirtschafts-  und  Kommunalverbände, Kammern und als Vertreter der Zivilgesellschaft das Eine Welt Netzwerk Bayern e.V. Gelegenheit zur Stellungnahme. Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil erklärte zu den neuen …

zum Seitenanfang
Bayern, Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie, 26.03.2013

Zeil: „Bayern übernimmt Verantwortung in der globalisierten Welt“

Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil hat heute die neuen Internetseiten zur Entwicklungspolitik des Freistaates Bayern freigegeben. „Entwicklungs- und Schwellenländer sind für uns wichtige Partner, mit denen wir zu zukunftsorientierten Themen zusammenarbeiten. Wir leisten mit unseren Maßnahmen einen wertvollen Beitrag, um die globalen Herausforderungen anzugehen“, erklärt Zeil.
 
Konkrete Beispiele verdeutlichen, wie die Zusammenarbeit in der Praxis funktioniert: Zur dörflichen Elektrifizierung in Kenia sind erneuerbare Energien als dezentrale Insellösungen gut nutzbar, weil dafür keine …

zum Seitenanfang

Berlin

Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe, 25.06.2020

Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe unterstützt Berliner entwicklungspolitische Nichtregierungsorganisationen einmalig mit bis zu 500.000 Euro zusätzlichen Mitteln in diesem Jahr. Wie viele Berliner Akteur*innen mussten auch entwicklungspolitische Vereine mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie überraschend und kurzfristig umgehen. Bildungsangebote konnten nicht umgesetzt werden, Seminare nicht durchgeführt und Partnerschaften mussten auf Eis gelegt werden.

„Berlin braucht eine vitale Zivilgesellschaft mehr denn je“, betont Senatorin Ramona Pop. „Ausgehend von den Herausforderungen und den Erfahrungen der Krise setzen wir mit den …

zum Seitenanfang
Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd, 20.04.2020

Am 15. Januar 2020 fand die erste Diskussionsveranstaltung zum gesamtstädtischen Aufarbeitungskonzept zu Berlins kolonialer Vergangenheit statt. Über 100 Personen aus Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft nahmen an der Veranstaltung teil. Das Aufarbeitungskonzept geht aus einem Beschluss des Landes Berlin von August 2019 hervor. Es soll eine Bestandsaufnahme des bisher Erreichten leisten, Leerstellen kenntlich machen und Maßnahmen zur Aufarbeitung zeigen, die das Land Berlin beschließen und umsetzen muss. In dem Beschluss wurde auch festgelegt, dass eine Koordinierungsstelle zur Dekolonisierung Berlins eingerichtet wird …

zum Seitenanfang
Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd, 17.01.2019

Die Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 umsetzen – das ist Aufgabe der Nationalstaaten, Bundesländer, Kommunen und natürlich sollen auch alle Bürger/-innen einen Beitrag leisten. Die Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit (LEZ) führt in den nächsten zwei Jahren ein Pilotvorhaben zur Stärkung der Nachhaltigkeitsziele in der Berliner Landesverwaltung durch. Dazu erarbeitet sie ein Leitbild „Nachhaltige Behörde“, in dem die Nachhaltigkeitsziele konkret und praktisch umgesetzt werden – z. B. durch bio-faires Catering und einer entsprechenden Kantinenverpflegung oder auch durch klare Vorgaben bei der Durchführung von …

zum Seitenanfang
Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe, 17.08.2018

Berlin ist nun auch offiziell zertifizierte Fairtrade-Stadt. Die Vielzahl der Akteure, die für die Teilnahme an der Kampagne in Berlin gewonnen wurden, sowie die vielen Veranstaltungen über den fairen Handel hat die Initiative TransFair e.V. beeindruckt. Dieses Engagement wird nun mit dem offiziellen Titel gewürdigt.

Wirtschaftssenatorin Ramona Pop: „Wir gestalten unsere Wirtschaftspolitik nachhaltig. Die Auszeichnung zur Fairtrade Stadt ist eine großartige Bestätigung des Engagements der Berlinerinnen und Berliner. Think global, act local - es hat globale Auswirkungen, welchen Kaffee wir …

zum Seitenanfang
Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd, 15.12.2017

Fairer Konsum, Fairer Handel und faire Produktionsbedingungen sind wichtige Beiträge, um für mehr Nachhaltigkeit in Berlin und weltweit zu sorgen. In Berlin konsumieren bereits viele Menschen privat bewusst fair. Die wachsende Zahl fairer Produkte in Berliner Läden spiegelt diesen Wunsch der Berliner/-innen wider. Deshalb hat die Stadt Berlin beschlossen, sich auf den Weg zur „Fairtrade Town“ zu machen und Teil der bundesweiten Kampagne zu sein. Um den Titel verliehen zu bekommen, müssen bestimmte Kriterien und Maßnahmen erfüllt werden, wie z …

zum Seitenanfang