Direkt zum Inhalt

Pressemitteilungen Bund und Länder

Rheinland-Pfalz

Landesregierung Rheinland-Pfalz, 27.09.2018

Ministerpräsidentin Malu Dreyer wird mit einer Delegation vom 29. September bis zum 4. Oktober nach Ruanda reisen. Das Motto der Reise ist „Voneinander lernen“. Das Programm zeigt an konkreten Beispielen die enge Verbindung zwischen Rheinland-Pfalz und dem prosperierenden afrikanischen Partnerland. Die Graswurzelpartnerschaft mit Ruanda ist einzigartig in ganz Deutschland. Seit 1982 flossen aus Rheinland-Pfalz 65 Millionen Euro, die unzählige Entwicklungsprojekte ermöglicht haben und ganz wesentlich zur positiven Entwicklung des Landes beitragen.

Hilfe zur Selbsthilfe

„Die heutige Afrika-Politik der Bundesregierung hat …

zum Seitenanfang
Landesregierung Rheinland-Pfalz, 27.09.2018

Ministerpräsidentin Malu Dreyer wird mit einer Delegation vom 29. September bis zum 4. Oktober nach Ruanda reisen. Das Motto der Reise ist „Voneinander lernen“. Das Programm zeigt an konkreten Beispielen die enge Verbindung zwischen Rheinland-Pfalz und dem prosperierenden afrikanischen Partnerland. Die Graswurzelpartnerschaft mit Ruanda ist einzigartig in ganz Deutschland. Seit 1982 flossen aus Rheinland-Pfalz 65 Millionen Euro, die unzählige Entwicklungsprojekte ermöglicht haben und ganz wesentlich zur positiven Entwicklung des Landes beitragen.

Hilfe zur Selbsthilfe

„Die heutige Afrika-Politik der Bundesregierung hat …

zum Seitenanfang
Ruanda-Referat im Ministerium des Innern und für Sport, 13.08.2018

Der traditionelle Ruanda-Tag findet in diesem Jahr am Samstag, 25. August 2018, auf dem Marktplatz in Mayen statt. Zwischen 10.30 Uhr und 17.00 Uhr wird ein vielfältiges Programm rund um die Partnerschaft Rheinland-Pfalz/Ruanda geboten.

Der Ruanda-Tag wird offiziell um 11 Uhr auf dem Markplatz von Innenminister Roger Lewentz gemeinsam mit dem Botschafter der Republik Ruanda in Deutschland, Igor César, dem Präsidenten des Partnerschaftsvereins Rheinland-Pfalz-Ruanda, Dr. Richard Auernheimer, und Mayens Oberbürgermeister Wolfgang Treis eröffnet. Musikalisch wird die Eröffnung von der „Phoenix …

zum Seitenanfang
Landesregierung Rheinland-Pfalz, 25.06.2018

„Wir freuen uns, dass die Kapverdischen Inseln ihre geografische Lage nutzen, um auf Erneuerbare Energieversorgung umzustellen. Beim Erreichen der Klimaziele unterstützen wir das Land gerne. Das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) der Hochschule Trier kann auf eine Zusammenarbeit aus den Jahren 2013/2014 zurückgreifen und sicher rasch tätig werden.“ Das hat Staatssekretärin Heike Raab beim Antrittsbesuch der Botschafterin von Kap Verde, Jaqueline Maria Duarte Pires Ferreira Rodrigues Pires, in Berlin erklärt.

Kap Verde besteht aus neun bewohnten Inseln im Zentralatlantik, 570 …

zum Seitenanfang
Landesregierung Rheinland-Pfalz, 07.02.2018

Staatssekretärin Heike Raab empfing heute die indische Generalkonsulin Pratibha Parkar zu deren Antrittsbesuch in der Staatskanzlei. Neben aktuellen politischen Themen erörterten sie in dem Gespräch die Beziehungen zwischen Rheinland-Pfalz und Indien und sprachen über Möglichkeiten, die Zusammenarbeit weiter zu intensiveren, beispielsweise in der Digitalisierung. Auch im Gesundheitswesen sind Ayurvedakuren wie etwa in Bad Ems oder Traben-Trarbach seit vielen Jahren im Angebot.

„Indien gehört zu den größten Volkswirtschaften der Welt und ist deshalb für ein exportorientiertes Land wie Rheinland Pfalz ein …

zum Seitenanfang

Saarland

Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz des Saarlandes, 03.10.2019

Der große Zuspruch hat sie überrascht und gefreut: Umweltminister Reinhold Jost und Staatssekretär Sebastian Thul konnten bei einer Baumpflanzaktion am Tag der Deutschen Einheit viele freiwillige Helfer begrüßen – Vertreter des NABU und BUND und deren Jugendorganisationen waren dabei, auch Mitglieder der Jusos, des Saarwaldvereins und der Naturlandstiftung oder einfach junge und ältere Naturfreunde.
Alle krempelten gut gelaunt die Ärmel hoch und gruben mit ihren Spaten Löcher in den Boden. Hinein kamen Setzlinge einheimischer Laubbaumarten wie Traubeneiche, Hainbuche und Vogelkirsche. …

zum Seitenanfang
Ministerium für Bildung und Kultur Saarland, 24.09.2019

In diesem Schuljahr 2019/2020 können saarländische Schulen erstmals zu „Schulen der Nachhaltigkeit“ werden. Die im Koalitionsvertrag vereinbarte Initiative sieht vor, dass Schulen, die die Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in ihrem Schulprofil verankern, dabei entsprechend begleitet und zertifiziert werden.

„Der Klimawandel stellt uns vor große Herausforderungen. Wir alle sind gefragt, unsere Konsumgewohnheiten auf den Prüfstand zu stellen. Für einen bewussten Umgang mit unserer Umwelt brauchen wir vor allem das Wissen um Zusammenhänge. Es liegt nahe, dass unseren Schulen dabei eine …

zum Seitenanfang
Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz des Saarlandes, 07.06.2019

Ressourcenverschwendung, Plastikvermüllung, Erderwärmung, Artensterben – Was können wir – auch im Kleinen – tun, um diesen bedrohlichen Entwicklungen entgegenzutreten? Wie können wir durch unsere Lebensweise zum Schutz unseres Planeten beitragen? Die Beschäftigung mit diesen und anderen Zukunftsfragen gewinnt in unseren Schulen fächerübergreifend an Bedeutung.
Das Umwelt- und das Bildungsministerium im Saarland möchten Schulen bei der Vermittlung von Kompetenzen im Sinne einer „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ unterstützen. Sie haben gemeinsam mit Partnern das Siegel „Schule der Nachhaltigkeit“ entwickelt. 

„Die Zertifizierung als …

zum Seitenanfang
Ministerium für Bildung und Kultur Saarland, 05.04.2019

Bildungsminister Ulrich Commerçon ist aktuell Gastgeber der entwicklungspolitischen Perspektivkonferenz der Bundesländer. Themenschwerpunkte des zweitägigen Treffens sind der Beitrag der Länder zur Nationalen Nachhaltigkeitsstrategie sowie die Bund-Länder-Zusammenarbeit im Bereich der Bildung für nachhaltige Entwicklung.
           
„Menschenrechte werden verletzt, die Lebensbedingungen der Menschen auf der Welt klaffen weit auseinander, Umweltzerstörung, Ressourcenverbrauch und Klimawandel schreiten voran. Wir stehen vor großen globalen Herausforderungen. Immer mehr Staaten setzen aber auf Abschottung statt auf Kooperation. Dabei braucht Entwicklungszusammenarbeit das Zusammenwirken aller Länder, aller politischen Ebenen und …

zum Seitenanfang
Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd, 15.02.2019

Der für Entwicklungszusammenarbeit zuständige saarländische Minister Ulrich Commerçon hat den Beirat Entwicklungszusammenarbeit turnusgemäß neu besetzt. Der Beirat besteht aus sieben Mitgliedern, die der Minister für Bildung und Kultur für jeweils zwei Jahre beruft. Die Auswahl erfolgt unter Berücksichtigung begründender Vorschläge aus dem Kreis der potentiellen Zuwendungsempfänger. Die Mitglieder kommen demnach aus dem Bereich der Nichtregierungsorganisationen (NRO) und der Kirchen. Sie beraten das Ministerium bei der Prüfung von Anträgen saarländischer Nichtregierungsorganisationen (NRO) im Bereich entwicklungspolitischer Projekt- und Programmaktivitäten, indem sie auf …

zum Seitenanfang