Direkt zum Inhalt

Pressemitteilungen Bund und Länder

Baden-Württemberg

Staatsministerium Baden-Württemberg, 03.05.2017

Ministerpräsident Winfried Kretschmann ist der erste Grünen-Politiker, der die Kampagne „#nichtvergesser“ unterstützt. Damit macht er auf das Schicksal von Millionen Menschen aufmerksam, die in vergessenen humanitären Krisen leben. Am Mittwoch ließ er sich mit einem Knoten in der Hand – als Zeichen für das Nichtvergessen – im Stuttgarter Landtag fotografieren. Das Knotenfoto ist nun eines von insgesamt 100.000 Fotos, welche die Initiatoren der Kampagne bis zum Sommer 2018 sammeln möchten, um sie als Appell an UN-Generalsekretär António Guterres zu übergeben. …

zum Seitenanfang
Staatsministerium Baden-Württemberg, 03.05.2017

Ministerpräsident Winfried Kretschmann ist der erste Grünen-Politiker, der die Kampagne „#nichtvergesser“ unterstützt. Damit macht er auf das Schicksal von Millionen Menschen aufmerksam, die in vergessenen humanitären Krisen leben. Am Mittwoch ließ er sich mit einem Knoten in der Hand – als Zeichen für das Nichtvergessen – im Stuttgarter Landtag fotografieren. Das Knotenfoto ist nun eines von insgesamt 100.000 Fotos, welche die Initiatoren der Kampagne bis zum Sommer 2018 sammeln möchten, um sie als Appell an UN-Generalsekretär António Guterres zu übergeben. …

zum Seitenanfang
Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd, 13.04.2017

Zur Umsetzung der Entwicklungspolitischen Leitlinien Baden-Württembergs sollen baden-württembergische Organisationen in ihrer entwicklungspolitischen Projektarbeit unterstützt werden. Gefördert werden im Rahmen der Ausschreibung entwicklungspolitische Maßnahmen, die sich beispielsweise mit der Vernetzung entwicklungspolitischer Akteure, dem Globalen Lernen, nachhaltigen Konsum oder partnerschaftlichen Beziehungen zu Menschen in Afrika, Asien oder Lateinamerika befassen. Nicht gefördert werden hingegen Auslandsprojekte, Maßnahmen außerhalb des Landes oder profitorientierte Initiativen. Weitere Details zu den Förderrichtlinien der Ausschreibung finden Sie zusammen mit dem Antragsformular hier. Die Einreichungsfrist endet am 30. April …

zum Seitenanfang
Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd, 13.04.2017

Zur Umsetzung der Entwicklungspolitischen Leitlinien Baden-Württembergs sollen baden-württembergische Organisationen in ihrer entwicklungspolitischen Projektarbeit unterstützt werden. Gefördert werden im Rahmen der Ausschreibung entwicklungspolitische Maßnahmen, die sich beispielsweise mit der Vernetzung entwicklungspolitischer Akteure, dem Globalen Lernen, nachhaltigen Konsum oder partnerschaftlichen Beziehungen zu Menschen in Afrika, Asien oder Lateinamerika befassen. Nicht gefördert werden hingegen Auslandsprojekte, Maßnahmen außerhalb des Landes oder profitorientierte Initiativen. Weitere Details zu den Förderrichtlinien der Ausschreibung finden Sie zusammen mit dem Antragsformular hier. Die Einreichungsfrist endet am 30. April …

zum Seitenanfang
Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd, 13.04.2017

Nachhaltigkeit erlebbar, sichtbar und verständlich machen, das ist das Ziel der N!-Tage (Nachhaltigkeitstage) in Baden-Württemberg, die vom 18. bis 21. Mai 2017 stattfinden. An diesen Tagen sind die Menschen dazu aufgerufen, durch verschiedene Aktionen auf das Thema Nachhaltigkeit aufmerksam zu machen und ihr Engagement für Nachhaltigkeit der Öffentlichkeit zu präsentieren. Neben der Vorstellung von bereits bestehenden Projekten machen verschiedenste Aktionen, wie Kochkurse, Fahrrad- und- Wandertouren, nachhaltige Stadttouren oder die Initiierung von Gemeinschaftsgärten das Mitmachen für jeden möglich. Ideen für Eigeninitiativen …

zum Seitenanfang
Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd, 13.04.2017

Nachhaltigkeit erlebbar, sichtbar und verständlich machen, das ist das Ziel der N!-Tage (Nachhaltigkeitstage) in Baden-Württemberg, die vom 18. bis 21. Mai 2017 stattfinden. An diesen Tagen sind die Menschen dazu aufgerufen, durch verschiedene Aktionen auf das Thema Nachhaltigkeit aufmerksam zu machen und ihr Engagement für Nachhaltigkeit der Öffentlichkeit zu präsentieren. Neben der Vorstellung von bereits bestehenden Projekten machen verschiedenste Aktionen, wie Kochkurse, Fahrrad- und- Wandertouren, nachhaltige Stadttouren oder die Initiierung von Gemeinschaftsgärten das Mitmachen für jeden möglich. Ideen für Eigeninitiativen …

zum Seitenanfang
Staatsministerium Baden-Württemberg, 01.03.2017

Am 2. März eröffnet das Institut für Psychotherapie im nordirakischen Dohuk. Die Landesregierung hat das Institut zusammen mit der Universität Dohuk aufgebaut. Die Ausbildung soll nach deutschem Vorbild ablaufen. Damit leistet Baden-Württemberg einen weiteren wichtigen Beitrag für die Hilfe vor Ort und um Fluchtursachen zu bekämpfen.

„Es gibt Erfahrungen von menschlichem Leid, die man nicht ohne Hilfe verarbeiten kann“, sagt Wissenschaftsministerin Theresia Bauer. Um die traumatisierten Opfer von Krieg und Gewalt zu unterstützen, hat das Land unter Federführung des Wissenschaftsministeriums …

zum Seitenanfang
Staatsministerium Baden-Württemberg, 01.03.2017

Am 2. März eröffnet das Institut für Psychotherapie im nordirakischen Dohuk. Die Landesregierung hat das Institut zusammen mit der Universität Dohuk aufgebaut. Die Ausbildung soll nach deutschem Vorbild ablaufen. Damit leistet Baden-Württemberg einen weiteren wichtigen Beitrag für die Hilfe vor Ort und um Fluchtursachen zu bekämpfen.

„Es gibt Erfahrungen von menschlichem Leid, die man nicht ohne Hilfe verarbeiten kann“, sagt Wissenschaftsministerin Theresia Bauer. Um die traumatisierten Opfer von Krieg und Gewalt zu unterstützen, hat das Land unter Federführung des Wissenschaftsministeriums …

zum Seitenanfang
Staatsministerium Baden-Württemberg, 22.02.2017

Nach baden-württembergischem Vorbild nimmt Kanada ein Sonderkontingent schutzbedürftiger Frauen aus dem Irak auf. Ministerpräsident Winfried Kretschmann würdigte das humanitäre Engagement Kanadas. Es sei ein wichtiges Zeichen, dass Demokratien gemeinsam für Menschen in Not einstehen können.

Der kanadische Minister für Einwanderung, Flüchtlinge und Staatsbürgerschaft, Ahmed Hussen, informierte die Öffentlichkeit darüber, dass Kanada im Rahmen eines eigenen Aufnahmeprogrammes bereits 400 Opfer des so genannten „Islamischen Staates“ aufgenommen hat und bis zum Jahresende 1.200 Menschen aufnehmen will. Als Vorbild für das kanadische Kontingent …

zum Seitenanfang
Staatsministerium Baden-Württemberg, 22.02.2017

Nach baden-württembergischem Vorbild nimmt Kanada ein Sonderkontingent schutzbedürftiger Frauen aus dem Irak auf. Ministerpräsident Winfried Kretschmann würdigte das humanitäre Engagement Kanadas. Es sei ein wichtiges Zeichen, dass Demokratien gemeinsam für Menschen in Not einstehen können.

Der kanadische Minister für Einwanderung, Flüchtlinge und Staatsbürgerschaft, Ahmed Hussen, informierte die Öffentlichkeit darüber, dass Kanada im Rahmen eines eigenen Aufnahmeprogrammes bereits 400 Opfer des so genannten „Islamischen Staates“ aufgenommen hat und bis zum Jahresende 1.200 Menschen aufnehmen will. Als Vorbild für das kanadische Kontingent …

zum Seitenanfang