Direkt zum Inhalt

Pressemitteilungen Bund und Länder

Baden-Württemberg

Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg e. V. (DEAB), 11.04.2016

Am 9. März 2016 fand der dritte Global Eyes-Schüler/-innenkongress in Freiburg statt. 480 Schüler/-innen unterschiedlicher Schularten ab der siebten Klasse erfuhren bei diesem Kongress, wie sich ihr Handeln vor Ort auf die Umwelt und die Lebensbedingungen der Menschen weltweit auswirkt. In fünfzig interaktiven Workshops beleuchtete der Kongress Aspekte der weltweiten Vernetzung.

Schüler/-innen diskutierten in einem Rollenspiel die Vor- und Nachteile die entstehen, wenn eine Goldmine gebaut wird, stellten aus vermeintlichem Abfall neue Gegenstände her oder entdeckten, inwiefern Palmöl in Seife …

zum Seitenanfang
Baden-Württemberg, Staatsministerium, 08.04.2016

Über 200 engagierte Bürgerinnen und Bürger aus dem ganzen Land diskutierten auf der fünften Entwicklungspolitischen Landeskonferenz in Stuttgart die gemeinsame entwicklungspolitische Agenda des nächsten Jahres.

„Der baden-württembergische Weg in der Entwicklungspolitik, der auf die Einbindung der engagierten Bürgerinnen und Bürger setzt, trägt Früchte. Gemeinsam haben wir die Entwicklungspolitik weiter in die Mitte der Gesellschaft gerückt, mit Innovationen bundesweite Akzente gesetzt und für mehr Engagement in der Entwicklungspolitik gesorgt“, machte Minister Peter Friedrich deutlich. Entwicklungspolitik sei mittlerweile eine Querschnittsaufgabe, die alle …

zum Seitenanfang
World University Service e.V., 29.03.2016

Erneut steht die älteste Fach- und Verbrauchermesse für den Fairen Handeln und global und verantwortungsvolles Handeln an: Vom 31. März bis 03. April 2016 findet in Stuttgart die FAIR HANDELN Messe statt. Auch der World University Service (WUS) e. V. wird mit einem Stand zur Entwicklungspolitik der 16 Deutschen Länder und mit dem Gastland Niedersachsen auf der FAIR HANDELN Messe vertreten sein. Mit attraktiven Mitmachaktionen können Besucherinnen und Besucher am Stand Nr. E55 in der Halle 5 das entwicklungspolitische Engagement …

zum Seitenanfang
Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ), 15.03.2016

Im Herbst dieses Jahres verleiht die Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) zum sechsten Mal den Eine-Welt-Preis Baden-Württemberg für herausragendes entwicklungspolitisches Engagement. Gewürdigt wird mit dem Preis das Engagement von Bürger/-innen, Vereinen, kirchlichen Gruppen, Initiativen, Institutionen und Kommunen in Baden-Württemberg. Diese Akteure haben mit ihrem Einsatz einen Beitrag zu einem größeren Verständnis für die Eine Welt und zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen in Entwicklungsländern geleistet. Bis zum 22. Juli 2016 können sich Interessierte mit ihrer Arbeit für die Kategorien „Kinder und …

zum Seitenanfang
Bundesregierung, 16.12.2015

Freiwilliges Handeln oder gesetzliche Regelungen? In Stuttgart fand die zweite Dialogkonferenz zur Weiterentwicklung der nationalen Nachhaltigkeitsstrategie statt. 170 Bürgerinnen und Bürger brachten ihre Ideen und Anregungen ein. Am 19. Januar 2016 wird die Reihe in Bonn fortgesetzt.

"Wir wollen mit Ihnen ins Gespräch kommen", begrüßte Andrea Thilo die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Sie moderierte die Veranstaltung und ermunterte alle, sich rege zu beteiligen.

Nachhaltigkeit ist für Stuttgart wichtig

"Die Kommunen spielen bei der Nachhaltigkeit eine zentrale Rolle. Sie setzen die Konzepte …

zum Seitenanfang
Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd, World University Service e.V., 16.12.2015

Entwicklungspolitik ist eine Aufgabe, die nur gemeinsam mit der Zivilgesellschaft bewältigt werden kann. Darin waren sich die Politiker/-innen und die Engagierten des Dachverbands Entwicklungspolitik Baden-Württemberg (DEAB) auf der entwicklungspolitischen Herbstkonferenz „40 Jahre DEAB – und es geht weiter!“ am 23. November 2015 in Stuttgart einig.

Über 80 Gäste, darunter Peter Friedrich (Minister für Bundesrat, Europa und internationale Angelegenheiten), Hans Joachim Fuchtel (Staatssekretär im Ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung), Landtagsabgeordnete sowie Vertreter/-innen von Kirchen, Verbänden und Stiftungen, waren anwesend. Als …

zum Seitenanfang
Baden-Württemberg, Staatsministerium, 27.11.2015

Die für Entwicklungszusammenarbeit zuständigen Ministerinnen und Minister der Länder haben in Berlin zusammen mit dem Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung über Fluchtursachenbekämpfung und entwicklungspolitische Bildungsarbeit beraten.

„Als wichtiger Beitrag zur Bekämpfung von Fluchtursachen ist die Entwicklungszusammenarbeit auf Bundesebene und in den Ländern stärker in den Fokus der politischen und allgemeinen Öffentlichkeit gerückt. Eine enge Abstimmung ist für alle politischen Akteure ein bedeutender Schritt“, sagte der Minister für Bundesrat, Europa und internationale Angelegenheiten in Baden-Württemberg, Peter Friedrich, nach einem Treffen …

zum Seitenanfang
Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd, 19.08.2015

Der Landesminister für Bundesrat, Europa und internationale Angelegenheiten Peter Friedrich und Werner Wölfle, als Bürgermeister für Allgemeine Verwaltung und Krankenhäuser unter anderem zuständig für das Thema Fairer Handel, haben am 24. Juli 2015 die Stuttgarter „Eine Welt Promotor/-innen“ im Welthaus Stuttgart besucht.

Die Fachpromotor/-innen für Fairen Handel, Globales Lernen, Migration und Entwicklung und für Partnerschaftsarbeit mit dem Süden sowie der Regionalpromotor zeigten Highlights aus den ersten zwei Jahren des Programms. Dazu gehört auch die Unterstützung beim Aufbau des Welthauses Stuttgart, …

zum Seitenanfang
Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ), 17.06.2015

Die Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) in Kooperation mit Engagement Global gGmbH/Servicestelle Kommunen in der Einen Welt lädt zur Teilnahme an der Initiative „Meine. Deine. Eine Welt.“ ein. Ziel ist es, den Menschen im Land die Entwicklungszusammenarbeit näher zu bringen sowie globale Zusammenhänge ins Bewusstsein zu rücken. Jede/r kann sich zusammen mit seiner Gemeinde, Stadt oder Landkreis für die Teilnahme bewerben. Voraussetzung ist die Bildung eines lokalen Netzwerks und Ausarbeitung eines Programms zu Eine-Welt-Themen. Desweiteren sollen die Veranstaltungen, egal ob eintägig …

zum Seitenanfang
Baden-Württemberg, Staatsministerium, 15.04.2015

„Bürgerinnen und Bürger sind die wichtigsten Träger des entwicklungspolitischen Engagements im Land. Durch deren intensive Einbeziehung in die Entwicklungspolitik des Landes sind sie in den letzten Jahren enger zusammengerückt und haben wichtige Impulse für die entwicklungspolitische Arbeit gesetzt. Es sind neue Aktionsbündnisse entstanden und innovative, bundesweit einmalige Projekte auf den Weg gebracht worden“, sagte der Minister für Bundesrat, Europa und internationale Angelegenheiten, Peter Friedrich, bei der Entwicklungspolitischen Landeskonferenz im Rahmen der Messe FAIR HANDELN in Stuttgart.

Bereits zum vierten Mal …

zum Seitenanfang